Glanzlichter Südindiens

Individualreise, 12 Tage/11 Nächte: Chennai/Mahabalipuram | Pondicherry | Tanjore | Madurai | Munnar | Periyar | Kumarakom | Cochin

Südindien ist für viele Kenner das "wahre" Indien. Denn hier hat sich die Jahrtausende alte Kultur am reinsten erhalten. Die meisten Sehenswürdigkeiten Nordindiens stammen aus dem späten Mittelalter, während die Kulturdenkmäler des exotischen Südindien von einer viele tausend Jahre alten Geschichte zeugen. Weil die Gegensätze zwischen arm und reich im Süden Indiens längst nicht so krass sind wie im Norden und weil die Bevölkerung einen deutlich höheren Bildungsstand und damit Englischkenntnisse hat, ist Südindien ein ideales Reiseziel für Indien-Anfänger.

Reiseverlauf

Tag 01: Chennai (Madras)
Ankunft in Chennai am späten Abend. Unser Repräsentant wird Sie am Flughafen in Empfang nehmen und zum Hotel bringen. Chennai ist die Hauptstadt des südöstlichen Staates Tamil Nadu, und ist eine der vier großen Metropolen Indiens. Die Stadt ist reich an Festungen und Palästen, die den Touristen an vergangene glorreiche Zeiten erinnern. Übernachtung in Chennai oder Mahabalipuram.

Tag 02: Chennai (Madras)
Nach einem geruhsamen Morgen, an dem Sie sich vom Jetlag erholen können, geht es am späten Vormittag auf eine Besichtigungstour durch Chennai. Chennai war ursprünglich ein britischer Handelsposten. Den meisten Sehenswürdigkeiten ist der koloniale Einfluss noch deutlich anzusehen. Die Marina Beach erstreckt sich 13km den Strand entlang – der zweitlängste Strand der Welt. Die Festung St. George wurde 1653 erbaut und dient jetzt als Regierungsgebäude. Die im 14./15. Jahrhundert erbaute San Thome-Kathedrale ist eine weitere interessante Sehenswürdigkeit. Der Kapaleshwar-Tempel ist der älteste Tempel in Chennai und ist Shiva geweiht. Danach geht es weiter nach Kanchipuram, der sagenumwobenen Stadt der tausend Tempel. Es gibt hier 650 steinerne Inschriften, jeweils von verschiedenen Dynastien. Die Tempel spiegeln die Reife und Herrlichkeit der Pallava-Kunst wieder. Übernachtung in Chennai oder Mahabalipuram.

Tag 03: Chennai (Madras) – Pondicherry (140 km)
Nach dem Frühstück geht die Fahrt nach Pondicherry (auch: Puduchery), was soviel bedeutet wie „neue Siedlung“. Hier befand sich eine französische Siedlung aus den Orten Karaikal, Mahe, Yanam und Pondicherry. Letzteres ist einzigartig aus dem Grund, weil es sich in verschiedenen Staaten erstreckt. Bei der Ankunft Einchecken im Hotel. Zur Tour am Nachmittag gehört ein Besuch des Sri Aurobindo Ashram, wo Sri Aurobindo und seine Mutter den größten Teil ihres Lebens verbrachten. Das Pondicherry Museum beherbergt einige Besonderheiten an Architektur und Skulpturen. Darüber hinaus hat Pondicherry einen schönen Strand mit einer Promenade und historischen Gebäuden. Übernachtung in Pondicherry.

Tag 04: über Chidambaram nach Tanjore
Wir fahren nach Tanjore. Unterewgs besuchen wir Chidambaram, berühmt für seinen Nataraja-Tempel. Chidambaram ist eine Tempelstadt in Tamil Nadu, ca. 58 km von Pondicherry entfernt. Ankunft in Tanjore am Nachmittag, Einchecken im Hotel. Dies ist in erster Linie ein Ort für Kunstliebhaber – besonders solche, die Tempelarchitektur schätzen und die Könige bewundern, die diese Bauwerke erstellten. Die Cholas trugen in ihrer Herrschaft bedeutend zur Architektur und Kunst bei. Der Brihadeeswara-Tempel, der herrliche Palast, die Kunstgalerie und die Saraswati Mahal-Bibliothek gehören ebenso zu den Sehenswürdigkeiten in Tanjore. Übernachtung in Tanjore

Tag 05: Madurai
Heute früh geht es in 4-stündiger Fahrt zur Tempelstadt Madurai. Die architektonischen Herrlichkeiten der hiesigen Tempel und die exquisiten Skulpturen faszinieren jeden.
Bekanntestes Bauwerk und Wahrzeichen der Stadt ist der Shri Minakshi-Sundareshvara-Tempel im Zentrum, der Ziel zahlreicher Touristen und Pilgerfahrten ist. Der Minakshi-Tempel gehört zu den größten Tempelkomplexen Indiens. Er ist quadratisch angelegt und von einer 6 m hohen Mauer in der Art eines bewehrten Palastes umgeben. 12 Türme (Gopurams) zieren den Komplex, die vier größten (46 m Höhe), die in die Außenmauern integriert sind, sind schon von aus weiter Ferne sichtbar. Jeder Turm ist mit zahllosen, farbenfroh bemalten Stuckgöttern und -dämonen verziert.
Im Innern des Tempels befinden sich ca. 33 Millionen Götterdarstellungen aus Stein und Stuck. Der Tempel wurde zum großen Teil während der Nayak-Ära zwischen dem 16. und 18. Jh. erbaut, doch einige Teile sind sehr viel älter. Die bedeutendsten Schreine (nur für Hindus zugänglich), sind die für Shiva und seine Gefährtin Minakshi. Bemerkenswert und ungewöhnlich ist, dass die Göttin Vorrang hat; ihr wird stets zuerst gehuldigt.
Fünfzig Priester arbeiten in dem riesigen Komplex, das Tempelleben ist rege und fesselnd (es kommen bis zu 25.000 Besucher an einem Tag), es finden ständig Zeremonien, Hochzeiten und Prozessionen statt.
Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören u. a. der Tirumalai Nayak-Mahal, das Gandhi-Museum, der Koodal Azhagar-Tempel und der Vandiyur Mariamman Teppakulam. Übernachtung in Madurai

Tag 06: Nach Munnar
Nach dem Frühstück Fahrt nach Munnar. Die Stadt liegt im Osten des Bundesstaates Kerala und ist umgeben von sanft geschwungenen Bergen mit Tee- und Kaffeeplantagen. Munnar liegt zwischen den drei Gebirgszügen Mudapuzha, Nallathanni und Kudala und ist bekannt für seine klare und saubere Luft. Die wunderschöne Landschaft, das angenehme Wetter und der Duft der Teeblätter machen den Ort zum Ziel der Besucher Südindiens. Exakt diese Umstände haben die Engländer von jeher nach Munnar gebracht, wenn die Hitze und Luftfeuchtigkeit in Kerala am größten wurde. Die Stadt liegt in der Nähe des Anaimudi Gipfels, dem höchsten Berg der Westlichen Gebirgszüge. Die umliegenden Höhenzüge sind von einem grünen Teppich mit vielfarbigen Blüten überzogen. Hier wurde auch die exotische Neelakurunji Pflanze gefunden, die nur alle 12 Jahre einmal blüht. Übernachtung in Munnar.

Tag 07: Munnar
Tag zur freien Verfügung in Munnar. Gelegenheit zur Erkundung der Umgebung und für Wanderungen in der großartigen Berglandschaft. Besuchen Sie einen Markt oder Entspannen Sie in der Atmosphäre dieser ruhigen Bergstation. Übernachtung in Munnar.

Tag 08: Nach Periyar
Ihre Reise führt Sie weiter zum ca. 4 Stunden entfernten Naturschutzpark Periyar, mit einer Größe von 777 qkm, eine erholsame Umgebung fernab von hektischen und überfüllten Städten. Ein schöner Platz für Ausflüge mit dem Boot, etwas Wildbeobachtung oder für einen Spaziergang durch den Dschungel. Der Park beherbergt einen künstlich angelegten See von 26 qkm, der um 1895 von den Briten zur Sicherung der Wasserversorgung gebaut wurde. Der Park ist die Heimat für viele Tiere wie Bisons, Antilopen, Hirsche, Affen, Lemuren, Tiger, Leoparden, Elefanten und einer Vielzahl verschiedener Vögel. Übernachtung in Periyar.

Tag 09: Nach Kumarakom
Heute beginnen Sie den Tag frühmorgens mit einer Bootsfahrt auf dem Periyar-See, bei der man fast immer Tiere am Ufer beobachten kann. Nach der Rückkehr in Ihr Resort und einem guten Frühstück zeigt Ihnen ein lokaler Führer die Gewürzpflanzen wie Kardamom, Pfeffer und andere einheimische Gewürze. Anschließend etwa dreistündige Weiterfahrt nach Kumarakom, 14 km von Kottayama, an den Ufern des Vembanad Sees gelegen. Eine alte Gummibaum-Plantage rund um den See wurde hier zum Vogelschutzgebiet erklärt. Nach dem Mittagessen erfolgt die Erkundung des Vogelschutzgebiets mit einem Naturkundler und falls möglich ebenfalls per Boot zur Beobachtung der Fischer oder der Schwärme von Enten am Ufer. Frauen stehen bis zum Hals im Wasser und fangen Fische mit der bloßen Hand. Grüne Landschaft beherrscht das Bild, hin und wieder mit Lotusblumen auf kleinen Teichen. Übernachtung in Kumarakom.

Tag 10: Nach Alleppey und Cochin
Nach einer kurzen Fahrt geht es an Bord Ihres Hausbootes. Jedes Boot ist mit einer Küche ausgestattet und ein Koch reist ebenfalls mit, der für Sie Spezialitäten Keralas mit Meeresfrüchten und viel Gemüse nach traditionellen Rezepten zubereitet.
Der Bundesstaat Kerala - ein Erlebnis besonderer Art. Nirgends auf der Welt bietet sich so eine Landschaft. Das grüne Wasser wie ein seidener Teppich auf der Erde. Die Palmen am Ufer mit ihrer Spiegelung in den Backwaters stören die Ruhe nicht. Kormorane tauchen ein und auf. Das ländliche Leben in den Backwater-Dörfern fließt ohne Hektik mit. Der Gesang eines Kuckucks unterbricht gelegentlich die unbeschreibliche Ruhe und Stille. Sie gleiten gemächlich dahin. Am Nachmittag steigen Sie in Alleppey in Ihr Auto und fahren zu Ihrem Hotel in Cochin.

Tag 11: Cochin
Cochin ist eine Stadt mit reicher Geschichte und seit Menschengedenken Seeverbindungen in die Welt. Das biblische Ophir soll an der Malabar Küste gelegen haben und die Schiffe König Salomons sollen schon um 1.000 v. Chr. hier angelegt haben. Die Phönizier kamen an diese Küste nach Gewürzen, Elfenbein und Sandelholz. Galeeren der Griechen und Römer, Dhaus aus Arabien und große Dschunken aus China trieben hier Handel. Die Portugiesen unter Vasco da Gama besuchten die Küste um 1502, gefolgt von Holländern und Briten. Die Nachkommen von jüdischen Händlern leben noch heute hier.
Genießen Sie eine Besichtigungstour durch die bedeutende Hafenstadt aus der Zeit der Briten und Portugiesen. Cochin hat einen reichen Schatz an Festungen, Kirchen und Tempeln. Der Besuch dieser Sehenswürdigkeiten vermittelt Ihnen einen Überblick über die politische, religiöse und kommerzielle Entwicklung dieser Stadt. Zu den Hauptattraktionen gehören der Holländische Palast (Dutch Palace),die jüdische Synagoge, die Festung Kochi, die Kirche St. Francis, die Santa Cruz Basilika, der holländische Friedhof, die chinesischen Netze, die Insel Wilingdon, und das Hill Palace Museum. Übernachtung in Cochin

Tag 12: Cochin
Transfer zum Flughafen.

Privatreise zu Ihrem Wunschtermin

Diese Reise ist täglich durchführbar.
Ausserdem kann die Reise ganz individuell für Sie angepasst werden. Sei es eine Verlängerung, eine Änderung der Route oder der Aktivitäten. Gern lassen wir uns ganz auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse ein.
Teilen Sie uns einfach Ihren gewünschten Reisetermin, die Reisedauer und was Sie ggf. ändern möchten mit!

Reisepreis

Standard (3+ Sterne-Hotels)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 2.040,-
Superior (4+ Sterne-Hotels)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 3.110,-

Der o.g. Preis ist gültig bis 30. September 2023 Preise für Einzelreisende, Gruppen sowie Einzelzimmer- und Hochsaisonzuschlag auf Anfrage.
Diese Preise dienen lediglich der Orientierung. Auf Grund individueller Gestaltung (Ablauf, Hotels, etc.) und Wechselkursschwankungen wird jede Reise nach Anfrage tagesaktuell kalkuliert.

Im Reisepreis enthalten:

  • Privatreise ab Chennai/bis Cochin
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Unterbringung in der gebuchten Kategorie, inkl. Frühstück
  • Englischsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Alle Transfers in privatem, klimatisiertem Fahrzeug
  • Bootsfahrt auf dem Periyar-See
  •  Alle Eintrittsgelder gemäß Programm

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • Visagebühren
  • Flughafensteuern
  • Weitere Mahlzeiten, Getränke
  • Ausgaben persönlicher Natur

Gern buchen wir auch Ihre Langstreckenflüge ab/bis Deutschland für Sie. Nennen Sie uns einfach Ihren Abflughafen und den gewünschten Termin.