Ihr Spezialist für Individualreisen nach Asien

Seit vielen Jahren bereise ich mit grosser Begeisterung die asiatischen Länder. Angefangen mit Indien und Nepal über Sri Lanka, Thailand, Indochina (Vietnam, Laos, Kambodscha) und Myanmar (Burma) bis hin zu China, Hongkong, Tibet, Japan und Südkorea.

In den letzten Jahren zog es mich in das noch angenehm ruhige Laos mit seinen wunderschönen alten Tempeln und Klöstern und teils noch unberührter Natur. Nach einigen Besichtigungen im Norden Thailands standen auch die Flusskreuzfahrten auf dem Mekong auf dem Programm. Mit der Luang Say ging's von Huay Xai (Grenze Thailand/Laos) nach Luang Prabang. Die Übernachtung in der komfortablen Luang Say Lodge in Pakbeng war herrlich - inmitten eines Live-Konzerts der Natur!

Im Süden des Landes bin ich dann mit der Vat Phou auf dem Mekong zu den 4000 Inseln und den Wasserfällen von Phapheng gefahren, die zurecht auch "Getöse des Mekong" heissen. Unterwegs haben wir das UNESCO Weltkulturerbe von Wat Phou Champasak besichtigt. Eine gewaltige Tempelanlage aus der vor-angkorianischen Zeit!

Neben einigen bedeutenden UNESCO Weltkulturerbe-Stätten Chinas wie den Hängenden Klöstern und den Yungan-Grotten bei Datong und der Altstadt von Pingyao, habe ich auch zum ersten Mal Südkorea erkundet. Ein vielseitiges Land mit ebenfalls zahlreichen herausragenden Weltkultur- und Weltnaturerbe-Stätten wie z. B. die Holzdruckplatten der Tripitaka Koreana im Haeinsa Tempel, die Seokguram-Grotte beim Bulguksa Tempel oder die Vulkaninsel Jeju mit ihren einzigartigen Lava-Höhlen, um nur einige zu nennen. Einen ausführlichen Reisebericht finden Sie auf unserer Aktuell/Für Sie getestet-Seite.

Im vorletzten Jahr zog es mich wieder in mein Lieblingsland Indien. Von den religiösen Städten der Hindus wie Rishikesh/Haridwar und Varanasi entlang des Ganges, über das buddhistisch geprägte (Upper) Dharamsala, dem Sitz der tibetischen Exilregierung bis zum Goldenen Tempel der Sikhs in Amritsar. Den Abschluss bildeten die wieder hinduistischen Tempel in Bhubaneshwar und Puri im Bundesstaat Odisha (ehemals Orissa). Schon erstaunlich wie solch eine Religionsvielfalt doch mehr oder weniger friedlich nebeneinander funktioniert. Auch diesen Reisebericht finden Sie auf unserer Aktuell/Für Sie getestet-Seite.

Im letzten Jahr habe ich Myanmar bereist. Nachdem ich bei meinem ersten Besuch vor 12 Jahren schon die bekannten "Highlights" in Yangon, Bagan, Mandalay und Inle See besucht habe, standen diesmal neben einer Ballonfahrt über Bagan die Sehenswürdigkeiten "off the beaten Track" auf dem Programm. Orte wie Mawlamyine und Monywa oder gar Mrauk U sind nicht weniger attraktiv und lohnen die zum Teil längere Anreise! Insgesamt hat sich im Land - abgesehen von den durch zunehmenden Autoverkehr fast ständig verstopften Strassen in Yangon - noch nicht sehr viel verändert. Und zum Glück ändert sich die Seele eines Volkes nicht so schnell. So trifft man überall auf freundliche, interessierte und offene Menschen, die sich über das zunehmende Interesse an ihrem Land und Ihrer Kultur freuen. Allerorts werden die Strassen verbessert und neue Hotels gebaut, sodass man in Zukunft mehr Strecken per Auto statt Flug zurück legen kann und sich auch die aufgrund starker Nachfrage drastisch gestiegenen Hotelpreise allmählich wieder "normalisieren". Den ausführlichen Reisebericht können Sie unter Aktuell/Für Sie getestet nachlesen.

In diesem Jahr habe ich einen mir bisher noch wenig bekannten Kontinent erkundet und Südafrika mit dem Mietwagen bereist. Hier findet man die ganze Welt in einem Land!

Südafrika ist ein kontrastreiches Land - mit grossen Städten, aber auch eindrucksvoller Tier- und Pflanzenwelt, dem immer gegenwärtigen Ozean und endlos scheinender Steppenlandschaft sowie freundlichen und optimistischen Menschen - das jedem etwas bietet. Es gibt schicke Gästehäuser und gute Restaurants, sowie zahlreiche, spannende Aktivitäten für Gross und Klein (wie in einem riesengrossen Abenteuer- und Freizeit-Park!). Man muss sich aber auch darüber im Klaren sein, dass die Armut und die soziale Schere gross sind, genau wie die politischen Probleme dieses schönen Landes. Details zu meiner Reise lesen Sie in meinem Reisebericht.

Auf all meinen Reisen bin ich immer wieder auf's Neue beeindruckt von der andersartigen Kultur und den grossartigen Sehenswürdigkeiten, vor allem aber, von der Begegnung mit gastfreundlichen Menschen, die uns genauso neugierig betrachten, wie wir sie.

Nachdem ich immer öfter von Freunden und Bekannten um Rat und Reise-Tips gebeten wurde, habe ich 2005 mein Hobby zum Beruf gemacht. Aus der freien Mitarbeit bei einem renommierten Online-Reiseveranstalter folgte der Schritt in die Selbständigkeit. Umfassendes Länder-Knowhow und eigene Ayurveda-Erfahrungen werden durch meine alljährlichen Reisen ständig vertieft. Ebenso die Kontakte zu flexiblen und zuverlässigen Agenturpartnern in den angebotenen Ländern.

Gemeinsam mit meinen Partnern vor Ort freue ich mich darauf, Ihre Reiseträume kennenzulernen und in direkter Abstimmung mit Ihnen in die Realität umzusetzen.

Es grüsst Sie herzlich

tl_files/bilder/ueber uns/cornelia-knietzsch.png

Cornelia Knietzsch

expenova – Reisen auf neue Art
(Bürozeiten: Mo - Do: 9:00 - 18:00 Uhr + Fr: 9:00 - 17:00 Uhr, oder nach Vereinbarung)
Phone: +49(0) 71 41 97 94 76
Fax: +49(0) 71 41 97 91 80 5
www.expenova.com
info@expenova.com

 

Im Backoffice unterstützt mich engagiert Sabrina Seybold, die nach ihrem Abitur erste Fernreise-Luft in Südafrika geschnuppert und während Ihres Studiums ein Auslands-Semester auf La Réunion absolviert hat. Gemäss ihrem Motto: Ausserhalb der Komfortzone beginnt das wahre Leben....

expenova - Ann-Katrin

Weitere tatkräftige Unterstützung erhält expenova von Ann-Katrin Fischer. Während Ihrer 5-monatigen Volontärzeit bei Shanti-Leprahilfe in Kathmandu (Nepal) hat sie nicht nur viel Freude und Dankbarkeit bei Ihrer Arbeit mit den Menschen dort erfahren, sondern auch die Lust am Reisen entdeckt...