Täler und Legenden Bumthangs

Individualreise, 12 Tage: Paro | Jakar | Chumey Tal | Gangtey | Punakha | Thimpu | Paro

Entdecken Sie die mitten in Bhutan liegende Bumthang Region mit ihren vier kleinen Tälern: Chumey, Choekhor, Tang und Ura. Jedes dieser Täler hat seine eigenen unzähligen Geschichten und Legenden. Einige davon werden Sie während Ihrer Reise hören.
Bumthang wird auch als das "Kulturelle Zentrum" Bhutans bezeichnet und ist von einer tiefen Spiritualität geprägt. Religiöse Legenden verleihen Bumthang einen besonderen Charme, der Sie verzaubern wird.

Reiseverlauf

Tag 1: Paro
Erwartungsvoll besteigen Sie die Maschine der Drukair, die Sie ins kleine, sagenumwobene Land des Donnerdrachens, nach Bhutan bringt. Versteckt im östlichen Himalaya, eingepfercht zwischen Indien und China strahlt dieses Land einen Zauber aus, den man als magisch bezeichnen kann. Ihr Guide erwartet Sie am Ausgang des Flughafens in Paro und emsig wird Ihr Gepäck verstaut. Erst geht es kurz ins Hotel um sich etwas frisch zu machen, dann starten Sie Ihre Entdeckungsreise durch das malerische Parotal. Es geht hinauf zum mächtigen Rinpung Dzong, dessen gewaltige Mauern wunderschöne Innenhöfe umschliessen. Etwas oberhalb liegt das Nationalmuseum, das einen kulturellen Querschnitt von Bhutan zeigt und etwas weiter hinten im Tal befindet sich der alte Kyichu Lhakhang, der Ihnen die Welt der Klöster Bhutans eröffnet.
Übernachtung in Paro

Tag 2: Ins Herzstück des Buddhismus
Auf bequemen Wegen, nämlich durch die Lüfte, bringt Sie heute die kleine Maschine der Drukair in ca. 25 Min. in die Bumthang Region. Sie landen auf dem kleinen Flughafen in der Nähe des Städtchens Jakar im Choekhor Tal, das am dichtesten besiedelt ist. Von hier aus hat sich der Buddhismus über ganz Bhutan verbreitet und zahlreiche wunderschöne Klöster finden sich in den Tälern Bumthangs. Sie beziehen ein Zimmer im gemütlichen Gästehaus und dann geht es auch schon auf einem Spaziergang zu den spirituellen Orten des Tales, wie dem alten Jambay Kloster, dem Kurjey Kloster und der kleinen Tamshing Goemba. Das Mittagessen gibt es in einem traditionellen Bauernhaus mit leckeren Gerichten aus der Region und bei der Käserei von Fritz Maurer können Sie Schweizer Käse und selbstgebrautes Weissbier kosten.
Übernachtung in Jakar

Tag 3: Tang Tal
Durch lichtdurchfluteten Pinienwald geht es am Morgen in ca. 30 Minunten zur Abzweigung ins Tang Tal. Wo der Tang Fluss die erste Hügelkette durchschneidet und eine schmale Schlucht bildet, liegt die Pilgerstätte „Mebartsho“, was so viel bedeutet wie Brennender See. Ein Meer aus Gebetsfahnen umgibt diesen Ort und verleiht ihm einen besonderen Reiz. Eine Geschichte hierzu gibt es natürlich auch, auch wenn sie für westliche Ohren ziemlich fremdartig klingt. Ein Stück weiter des Weges gelangen Sie zum Romocen Lhakhang, der von einem Riesenfelsen überragt wird. Schon bald ist auf der linken Bachseite auf einer Kuppe Ugyenchoeling zu sehen, Ihr heutiges Ziel. Sie lassen Ihr Fahrzeug am Fluss zurück und wandern in ca. 1 Std. hinauf zu dem kleinen Dorf, der den Palast von Ugyenchoeling umgibt. Dabei können Sie sehr gut das dörfliche Leben beobachten, in einem Tal das noch seinen ursprünglichen Charakter bewahrt hat. Das ehemalige Herrschaftshaus, das aus der Mitte des 19. Jahrhunderts stammt, beherbergt nun ein kleines interessantes Museum, das sich über mehrere Etagen im zentralen Turm, dem Utse, erstreckt und einen guten Einblick in das frühere Leben der hier wohnenden Adelsfamilie ermöglicht. Vielleicht haben Sie ja das Glück und „Ashi“ eine Nachfahrin der Adelsfamilie ist selbst da und heisst Sie willkommen. Am späten Nachmittag geht es zurück nach Jakar.

Tag 4: Chumey Tal
Das Chumey Tal erstreckt sich durchschnittlich auf 2.600 m Höhe. Hier werden Gerste, Kartoffeln und Buchweizen angebaut, im Tal wird auch Bienenzucht betrieben. Die landschaftlich sehr reizvolle Fahrt nach Chumey führt vorbei an den malerischen Dörfern Prakhar und Zugne, der Heimat vieler Weber. Diese weben Yatras (Stoffe aus Schaf-oder Yakwolle) auf Pedalwebstühlen und verkaufen ihre Erzeugnisse in kleinen Shops neben der Strasse. Beim kleinen Ort Gyetsa biegen Sie ab und es geht hinauf zu den hochgelegenen Klöstern von Tharpaling und Choedrak auf 3.600 m Höhe. Die Klöster reichen zurück bis ins 11. Jahrhundert und wurden immer wieder erweitert. Sie können bis zum Kamm hochwandern, wo Sie einen wundervollen Ausblick auf die umliegenden Berge und Täler geniessen können. Die Nacht verbringen Sie dann im schönen Chumey Nature Resort, dessen komfortable Cottages in einem kleinen Wäldchen liegen.

Tag 5: Wo die Monarchie ihren Anfang nahm
Für die 42 km lange Fahrt nach Trongsa braucht man ungefähr 1,5 Stunden. Erst geht es hinauf zum Yutong La (3.400 m) dann windet sich die Strasse in Serpentinen hinunter in das kleine Städtchen Trongsa, was „Neues Dorf“ bedeutet. Die Szenerie wird von dem riesigen Dzong beherrscht, der die Schlucht des Mangde Flusses überragt. In dem kleinen Museum im Ta Dzong erfahren Sie erstmal etwas über die Geschichte Bhutans, bevor Sie dann durch das Städtchen hinunter zu dem mächtigen Bauwerk schlendern. Der Dzong ist ein architektonisches Meisterwerk, ein Labyrinth von Innenhöfen und Durchgängen und unzähligen kleinen Gebetsräumen. Nach Mittag verlassen Sie Trongsa und auf einer teilweise spektakulären Strasse geht es weiter Richtung Westen. Sie kommen vorbei an kleinen malerischen Ortschaften und dem grossen Chendebji Chorten und auch Yaks weiden je nach Jahreszeit auf den Weiden neben der Strasse. Es geht hinauf auf einen weiteren Pass, den Pele La (3.300 m) der mit Hochgebirgsbambus bedeckt ist, dem Winterfutter der hier lebenden Yaks. Nur wenige Kilometer danach zweigt die Strasse ab ins hochgelegene Phobjikha Tal, das vor allem durch seine Schwarzhalskraniche bekannt geworden ist. Die Kranche, die ansonsten in Tibet leben, kommen über die Wintermonate (November-Februar) hierher und gelten für die Bewohner als heilig. Das grosse Kloster des Tales liegt auf einer Anhöhe und ist von einem kleinen Dorf umgeben, durch das Sie noch einen Spaziergang unternehmen.
Übernachtung in Gangtey

Tag 6: Das Tal der Kraniche
Den Vormittag verbringen Sie noch in diesem herrlichen Hochtal mit einer Wanderung auf dem Nature Trail (einfach - ca. 2 Std.) bevor es dann auf die Hauptstrasse zurück geht und Sie der Strasse nach Wangdue Phodrang folgen. Die Täler sind so eng, dass die Häuser und Felder auf den steilen Berghängen liegen. Der Dzong in Wangdue Phodrang erstrahlt in neuem Glanz, nach dem schweren Brand in 2012, der das Gebäude komplett zerstört hat. In Lobesa zweigt die Strasse ab ins benachbarte Punakha Tal, wo Sie in einem gemütlichen Hotel übernachten.

Tag 7: Das mediterrane Punakha Tal
Heute erkunden Sie die Sehenswürdigkeiten dieses wunderschönen Tales, mit subtropischer Vegetation und sogar Kakteen und Bougainvilleen blühen, was dieses Tal einzigartig macht. Durch die tiefe Lage hat sich hier eine eigene Flora und Fauna entwickelt, die eher mit Ostbhutan vergleichbar ist. Auch zahlreiche Wasservögel haben sich an den Flussufern niedergelassen. Einige davon gehören zu den bedrohten Tierarten wie eine spezielle Graureiher Art. Über eine traditionelle Holzbrücke die den Mo Chhu (weiblichen Fluss) überragt, erreichen Sie als erstes den riesigen Punakha Dzong, der durch seine beeindruckende Architektur jeden Besucher in seinen Bann zieht. Seine Innenhöfe bieten viele schöne Fotomotive. Die riesige Gebetshalle wurde von den besten Künstlern des Landes gestaltet. Etwas weiter hinten im Tal steht auf einem Hügel der interessante Khamsum Yuelly Namgay Chorten. Eine ca. 1-stündige Wanderung vorbei an Reisfeldern führt hinauf zum dem Bauwerk, das über drei Etagen mit riesigen Figuren aus dem tantrischen Buddhismus geschmückt ist. Vom Dach hat man einen herrlichen Blick auf das Flusstal und die Berge der Gasa Region. Übernachtung in Punakha

Tag 8: Thimpu - Die Hauptstadt des Landes
Nach dem Frühstück verlassen Sie das Tal und es geht hinauf zu einem kleinen Nonnenkloster, wo ein wunderschöner Weg der Teil des Trans Bhutan Trails ist, in ca. 2 Std. hinunter zum Kloster Chandana, das eine interessante Geschichte umgibt, die Ihnen der Guide dann vor Ort erzählt. Von hier aus windet sich die Strasse dann hinauf zum 3.100 m hohen Dochu La. Die Passhöhe ist geschmückt mit 108 Chorten und unzähligen Gebetsfahnen und bietet einen herrlichen Blick auf die majestätischen Himalayaberge entlang der Grenze zu Tibet. Nach einem Stopp auf dem Pass gehts hinunter nach Thimphu und die goldene 52m hohe Buddha Statue oberhalb der Stadt kommt ins Blickfeld. Der Verkehr nimmt zu und überall ziehen sich neue Bauten die Berghänge hinauf. In Thimphu ist in den letzten Jahren ein wahrer Bauboom ausgebrochen und viele neue Gebäude sind entstanden. Den Nachmittag verbringen Sie mit einem Besuch beim Memorial Chorten, wo sich immer Pilger aufhalten. Sie können auch etwas über den Markt bummeln und vielleicht noch das eine oder andere Souvenir erstehen. Übernachtung in Thimphu

Tag 9: Zu Füssen des Buddha
Der Morgen ist der beste Zeitpunkt um die grosse Buddha Doderma Statue zu besuchen, die zu Ehren des 4. Königs erbaut wurde. Falls Sie gerne ein bisschen wandern wollen, dann ist der Trail der zurück in die Stadt führt genau das Richtige. Hier besuchen Sie dann noch das Takin Freigehege, eine Schule für traditionelle Handwerkskünste, den Gemüsemarkt und den Trashi Chhoe Dzong. Übernachtung in Thimphu

Tag 10: Zurück zum Ausgangspunkt
Am Vormittag geht es dann durch wild zerklüftete Schluchten entlang des Thimphu Chhu (=Fluss) zur Kreuzung nach Chuzom, wo Sie nach Paro abbiegen. Je nachdem welches Programm am ersten Tag möglich war aufgrund der Ankunftszeit wird Ihr Guide das Besichtigungsprogramm mit Ihnen abstimmen. Im nahegelegenen Bongde Tal gibt es auch sehr schöne kleine Felsenklöster, zu denen ein einfacher Spaziergang führt. Übernachtung in Paro

Tag 11: Das mystische Taktshang Kloster
Als letztes Highlight der Reise erwartet Sie noch eine herrliche ca. 5-stündige Wanderung (Hin-und Rückweg) zum Wahrzeichen des Landes, dem Taktshang Kloster, das spektakulär auf einem Felsvorsprung liegt, der das Parottal überragt. Die Klosteranlage, auch genannt Tigernest, zählt zu den meist besuchten Pilgerorten im Himalayaraum, da hier zahlreiche grosse Meister des Buddhismus meditiert haben. Der Weg führt durch einen Wald mit Moosen und Farnen und ein grosser Wasserfall ist am Eingang zum heiligen Bezirk. Nach der Besichtigung des Klosters gönnen Sie sich in der etwas unterhalb liegenden Cafeteria noch eine kleine Pause, bevor Sie sich an den Abstieg machen. Den Rest des Tages können Sie sich noch im Hotel entspannen, oder noch in Paro in einem der neuen Cafés die Seele baumeln lassen.
Übernachtung in Paro

Tag 12: Tashi Delek und eine gute Heimreise
Am Morgen Fahrt zum Flughafen und dann heisst es Abschied nehmen von einem ganz besonderen Land.

Privatreise zu Ihrem Wunschtermin

Diese Reise ist täglich durchführbar.
Ausserdem kann die Reise ganz individuell für Sie angepasst werden. Sei es eine Verlängerung, eine Änderung der Route oder der Aktivitäten. Gern lassen wir uns ganz auf Ihre Wünsche und Bedürfnisse ein.
Teilen Sie uns einfach Ihren gewünschten Reisetermin, die Reisedauer und was Sie ggf. ändern möchten mit!

Preise

bis 30. April 2024Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 5.040,-

Preise für Einzelreisende, Gruppen sowie Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage.
Diese Preise dienen lediglich der Orientierung. Auf Grund individueller Gestaltung (Ablauf, Hotels, etc.) und Wechselkursschwankungen wird jede Reise nach Anfrage tagesaktuell kalkuliert.

Im Reisepreis enthalten:
  • Privatreise ab/bis Paro
  • Reiseprogramm wie beschrieben mit englischsprachiger Reiseleitung (Deutsch gegen Aufpreis auf Anfrage)
  • Unterbringung in landestypischen Mittelklassehotels im Doppelzimmer
  • Verpflegung: Vollpension
  • Alle Fahrten und Transfers
  • Visum für Bhutan
  • Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder
Nicht enthalten:
  • Langstreckenflüge ab/bis Deutschland
  • Flüge mit Drukair (ab Delhi, Kalkutta, Kathmandu oder BKK)
  • weitere Mahlzeiten, Getränke
  • Reiseversicherung
  • Persönliche Ausgaben

Gern buchen wir auch die Langstreckenflüge für Sie. Teilen Sie uns dazu bitte die vollständigen Namen aller Reisenden, Ihren gewünschten Abflughafen und den genauen Reisetermin mit.