Vietnam - Informationen von A bis Z

Ankunft und Abreise

Bei allen angebotenen Individualreisen werden Sie am Flughafen von Ihrem örtlichen Reiseleiter abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Bitte achten Sie auf das Schild mit Ihrem Namen. Bei der Abreise begleitet er Sie bis zum Flughafen und hilft Ihnen beim Einchecken.

Wichtig für den Rückflug: Vergessen Sie nicht 72 Stunden vor dem Start die Rückbestätigung Ihres Tickets! Ihr Reiseleiter übernimmt das gern für Sie.

Einreisebestimmungen

Die folgenden Einreisebestimmungen gelten für Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit. Nicht-Deutsche erkundigen sich bitte bei ihrer zuständigen Botschaft oder dem Konsulat der Sozialistischen Republik von Vietnam über eventuell abweichende Visa-Vorschriften.

Wer benötigt ein Visum für Vietnam?
Deutsche Staatsangehörige benötigen ein Visum für die Einreise nach Vietnam.

Reisende aus Deutschland können von Juli 2015 an ohne Visum in Vietnam einreisen. Voraussetzung ist, dass sie nicht länger als 15 Tage im Land bleiben. Diese Regelung wurde bis 30.06.2021 verlängert und gilt nur für die einmalige Einreise.

Seit 01. Februar 2017 ist das neu eingeführte e-Visum (alternativ auch als ETA, Online Visum oder Tourist Visa on Arrival) für Vietnam erhältlich. Das e-Visum Vietnam berechtigt Sie zur einmaligen Einreise nach Vietnam und gilt für einen Zeitraum von 30 Tagen. Im Gegensatz zum regulären Visum ist hierbei kein Visum-Aufkleber im Reisepass notwendig. Sie benötigen lediglich einen Ausdruck der ETA-Bestätigung, den Sie den Grenzbeamten am Flughafen vorlegen müssen. Bei der Passkontrolle werden Sie eventuell nach dem Reisezweck und der geplanten Aufenthaltsdauer gefragt. Hierbei sind keine guten Englischkenntnisse vonnöten. Die Grenzbeamten geben sich meist mit knappen, klaren Antworten zufrieden und versehen Ihren Reisepass sodann mit einem entsprechenden Stempel.

Die visafreie Einreise für Reisen bis zu 15 Tagen ist davon nicht betroffen.

Reisenden die innerhalb kurzer Zeit mehrmals einreisen möchten, wird bis auf Weiteres angeraten, ein "multiple entry" Visum bei der Botschaft zu beantragen.

Wichtiger Hinweis: Eine Einreise nach Vietnam ist nur mit einem Reisepass möglich, dessen Gültigkeitsdauer mindestens 6 Monate ab dem Einreisetag beträgt.

Arten der Touristen Visa

  • Visa zur einmaligen Einreise. Gültig für 30 Tage nach dem Datum der Einreise; muss innerhalb von einem Jahr nach der Ausstellung benutzt werden
  • Visa zur mehrmaligen Einreise. Gültig für 30 Tage nach der Einreise; muss innerhalb von einem Jahr nach der Ausstellung benutzt werden. Wird benötigt von allen Reisenden, die innerhalb einer Reise von Vietnam ausreisen und wieder einreisen müssen (mit der Ausnahme von Reisenden, die einreisen und gleich im Anschluss einen internationalen Flug antreten aber nie den internationalen Terminal am Flughafen verlassen. Reisende, die zuerst auf einen nationalen Flug gebucht sind bevor sie den internationalen Weiterflug antreten benötigen ein Visa zur mehrmaligen Einreise). Zusätzliche Gebühren können anfallen.

Möglichkeiten zur Beantragung eines Visums
Es gibt 3 Möglichkeiten ein Visum für Vietnam zu beantragen:

  • Beantragung durch eine Vietnamesische Botschaft (vor allem für mehrfache Einreise)
  • Beantragung für ein Visum bei Ankunft (Bitte beachten Sie, dass für ein Visum bei Ankunft, der Reisende ein Einladungsschreiben vor dem Reisedatum beantragen muss).
  • NEU: e-Visum (für einmalige Einreise, bis max. 30 Tage)

Visa-Verlängerungen
Visa-Verlängerungen sind möglich von 1 Monat bis zu maximal 6 Monaten.

Grenzübergänge
Internationale Flughafen

  • Noi Bai Internat’l Airport (Hanoi)*
  • Da Nang Internat’l Airport*
  • Tan Son Nhat Internat’l Airport (Saigon)*

Überland Grenzübergänge
Kambodscha
:

  • Vinh Xuong (near Chau Doc) - Khorm Samnor
  • Moc Bai - Bavet

Laos:

  • Cau Treo, Tatinh - Nam Phao (Lak Xao), Bokikhamxai Province*
  • Lao Bao, Quang Tri - Dan Savanh, Savannakhet Province
  • Chalo, Quang Binh - Na Phao, Khammouane Province**
  • Nameo, Thankh Hoa - Banleui, Houa Phan Province*
  • Nam Kanh, Nghe An - Nong Het, Xieng Khuang Province**
  • Kontum - Phou Keua

China:

  • Huu Nghi/Dong Dang (near Lang Son) - Huu Nghi Quan, China
  • Lao Cai - Ha Khau, China
  • Mong Cai - Dong Hung, China

* Visa bei Ankunft (Visa upon Arrival) möglich. Wir empfehlen trotzdem die Visamöglichkeit nur für die internationalen Flughäfen. An kleinen Grenzübergängen kann es zu erheblichen Verzögerungen kommen.
** schlechte Straßenverhältnisse – nicht für größere Gruppenreisen zu empfehlen.

Visum von der Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam

Benötigte Unterlagen

  • Visa-Genehmigungsnummer (Approval number oder Referenz-Nummer) von der Vietnamesischen Behörde (siehe Vorgehensweise unten)
  • Reisepass (muss noch mindestens 6 Monate gültig sein und eine komplette Seite für den Visa-Stempel frei haben)
  • aktuelles Passbild
  • komplett ausgefüllter Visa-Antrag (download)
  • Visagebühr als Verrechnungsscheck mit der Eintragung "Botschaft der S.R. Vietnam" als Empfänger oder Bargeld (Bitte die aktuellen Visagebühren und Einzelheiten bezüglich der Unterlagen bei der Konsularabteilung unter der Telefonnummer: +49 30 53630 102 oder +49 30 53630 108 oder per E-Mail konsular@vietnambotschaft.org anfragen).
    Falls Bargeld beigelegt und per Post geschickt wird, bitte nicht mit Einschreiben sondern nur mit DHL Express Easy (in der original Versandtasche) und am besten am Anfang der Woche (Montag, Dienstag und Mittwoch) zu senden. Die Botschaft kann nicht die Verantwortung für die Verlust der Unterlagen bei der Sendung mit Einschreiben übernehmen.
  • Selbstadressierter und ausreichend frankierter Rückumschlag (Einschreiben!)

Visa zur Einreise nach Vietnam sind zu beantragen bei der

Botschaft der Sozialistischen Republik Vietnam
Konsularabteilung
Elsenstraße 3
12435 Berlin
Tel: 030-536 30 108 (Visastelle: 102)
(Montag, Mittwoch und Donnerstag, jeweils Vormittags: 09:00 - 12:30 Uhr und Nachmittags von 14:00 - 17:00 Uhr)
Fax: 030-53630-200
E-Mail: konsular@vietnambotschaft.org

oder dem

Vietnamesischen Generalkonsulat in Frankfurt am Main
Kennedy-Allee 49
60596 Frankfurt am Main
Tel.: 069-795 336 50
Fax: 069-795 336 511
E-Mail: gkvietnam_frankfurt@mofa.gov.vn

Ablauf und Dauer für die Beantragung einer Visa-Genehmigungsnummer

Es gibt 2 Möglichkeiten ein Visum für Vietnam zu bekommen:

  • Die Beantragung erfolgt direkt bei der Botschaft. Bitte kontaktieren Sie Ihre zuständige Vietnamesische Botschaft für alle Einzelheiten.
  • Beantragung des Visums mit einer vorliegenden Visa-Genehmigungsnummer.

Mit Hilfe der Genehmigungsnummer wird das Visum schneller und preisgünstiger ausgestellt. Diese Genehmigungsnummer wird für Sie, bei Buchung einer Rundreise, durch expenova beantragt. Die Gebühren dafür übernehmen wir für Sie.

Schritt 1: Beantragung der Genehmigungsnummer durch expenova
- Passangaben (Vorname, Nachname, Geburtsdatum, Geschlecht, Nationalität, Passnummer, Ausstellungsdatum, Gültig bis Datum)
- Beruf
- Reisedaten
- Ankunftsort
- bitte geben Sie an, ob Einzel- oder mehrmalige Einreise benötigt wird

Bearbeitungszeit: In der Regel zwischen 7 und 10 Tagen. Eilige Visa-Genehmigungen sind möglich innerhalb von 5-7 Werktagen, und es fallen zusätzliche Gebühren an.

Gebühren: Die Genehmigungsnummer ist für alle Kunden, die eine Rundreise gebucht haben, kostenfrei. Bei ausschließlichen Hotelbuchungen sowie Eilerteilungen fallen zusätzliche Gebühren an.

Schritt 2: Beantragung bei der Botschaft
Nachdem Sie die Genehmigungsnummer erhalten haben, schicken Sie diese per Einschreiben bzw. DHL Express Easy zusammen mit den benötigten Dokumenten an die zuständige Vietnamesische Botschaft. Bitte vergessen Sie den selbstadressierten und (als Einschreiben) frankierten Rückumschlag nicht.

Ablauf und Vorgehensweise für die Visabeantragung
Bitte kontaktieren Sie die Ihnen am nächsten liegende Vietnamesische Botschaft, da Ablauf und Zeit zur Bearbeitung variieren können.

Ablauf und Vorgehensweise bei Ankunft in Vietnam
Übergabe des Reisepasses mit Visum an den Visa Schalter am Flughafen. Durchschnittliche Dauer für die Einreise beträgt ca. 30 Minuten.

e-Visum

Bitte folgen Sie dem Link für weitere Informationen und zur Beantragung eines e-Visums.

Benötigte Unterlagen

  • vollständig ausgefülltes Online-Formular
  • Scan Ihres Reisepass (muss noch mindestens 6 Monate nach Einreise gültig sein)
  • Passfoto
  • nicht erstattbare Visa-Gebühr USD 25 (bezahlbar bei Beantragung per Kreditkarte)

Nach Absenden der Daten erhalten Sie eine Antragsnummer zur Bezahlung der Visa-Gebühr.
Nach ca. 3 (-7) Arbeitstagen erhalten Sie dann Bescheid, ob Ihr Antrag akzeptiert oder abgelehnt wurde. Bitte drucken Sie diesen Bescheid aus und legen ihn mit Ihrem Reisepass bei der Einreise vor.

Visum bei Einreise (Visa on arrival)

Visa bei Ankunft sind lediglich für dringende Fälle zu erteilen.
Hinweis: Dieses Visum ist nur erhältlich, wenn Sie bereits im Besitz eines Einladungsschreibens (Invitation Letter) sind, das wir gern gegen Gebühr für Sie besorgen.

Benötigte Unterlagen

  • Einladungsschreiben von der Vietnamesischen Behörde (siehe Vorgehensweise unten)
  • Reisepass (muss noch mindestens 6 Monate gültig sein und eine komplette Seite für den Visa Stempel frei haben)
  • Zwei aktuelle Passbilder
  • Visa-Gebühr (Bitte die aktuellen Visagebühren und Einzelheiten bezüglich der Unterlagen bei der Konsularabteilung unter der Telefonnummer: +49 30 53630 102 oder +49 30 53630 108 oder per E-Mail konsular@vietnambotschaft.org anfragen.)
  • Visa Beantragungsformular (am Flughafen erhältlich oder hier downloaden)

Ablauf und Dauer für die Beantragung eines Einladungsschreiben
Wir können für alle Kunden, die eine Rundreise über uns in Vietnam gebucht haben, gegen Gebühr, ein Einladungsschreiben beantragen. Zur Beantragung schicken Sie bitte die folgenden Daten an uns:

  • Reisepass-Daten (Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Geschlecht, Nationalität, Reisepassnummer, Ausstellungsdatum, Ablaufdatum)
  • Beruf
  • Angabe, ob Einzel- oder mehrmalige Einreise erwünscht ist.

Die Bearbeitung des Einladungsschreibens dauert mindestens 7-10 Werktage. Dringende Einladungsschreiben für Visa bei Ankunft in Vietnam sind innerhalb von 5-6 Tagen erhältlich, aber mit zusätzlichen Kosten verbunden.

Ablauf und Dauer bei Ankunft in Vietnam
Übergabe des Reisepasses, Einladungsschreiben, Anmeldeformular, Passbilder und Gebühr am Visaschalter am Flughafen. Durchschnittliche Dauer für die Ausstellung beträgt 30 Minuten aber die Zeit kann variieren.

Hinweis: Bitte überprüfen Sie genau die Daten auf Ihrem Visum um sicher zu gehen, dass die Visadaten mit Ihren Reisedaten übereinstimmen und schauen Sie auch, dass das richtige Visum für Sie ausgestellt wurde (Einzel- oder mehrmalige Einreise Visum). Falls die falschen Daten oder das falsche Visum ausgestellt wurde, kann die Einreise verweigert werden.

Während des jährlich stattfindenden TET-Festes und der Feiertage im Januar/Februar sind die Einreisebüros in Vietnam geschlossen. Es werden in dieser Zeit keine Einladungsschreiben oder Genehmigungsnummern für Visa ausgestellt oder weitergegeben. Vor oder nach den Feiertagen kommt es häufig zu Verspätungen auf Grund der großen Nachfrage. Alle Reisenden, die planen in dieser Zeit nach Vietnam zu kommen, werden gebeten, sich rechtzeitig im Voraus um Ihre Anmeldungen zu kümmern.

Elektrizität

Spannung: 220 Volt, teilweise auf dem Land noch 110 Volt. Die üblichen Batterien sind überall erhältlich.

Essen und Trinken

Die vietnamesische Küche ist eine Mischung aus chinesischen, französischen und teilweise thailändischen Einflüssen. Reis und die berühmte Fischsoße “nuoc mam“ sind die Hauptbestandteile der vietnamesischen Küche. Eine der Spezialitäten sind Frühlingsrollen – Zutaten und Größe variieren je nach Region. Zum Frühstück wird meist eine Suppe gegessen.
Tipps
Als eine unentgeltliche Serviceleistung werden in den meisten Restaurants vor und nach dem Essen mit einer Lotion durchtränkte Tücher an die Gäste verteilt, die nicht nur zur Erfrischung, sondern auch zur Säuberung der Hände dienen.
Gehen mehrere Personen zusammen aus, werden alle bestellten Gerichte in die Mitte des Tisches gestellt, und jeder nimmt sich, was er möchte.
Die Rechnung beinhaltet alle Speisen, das Auseinanderrechnen für einzelne Personen ist unbekannt und stößt auf völliges Unverständnis.
Gegessen wird mit Stäbchen, doch Touristen erhalten meist ungefragt Gabel und Löffel.
Vietnamesen gehen sehr früh essen, so dass gerade in der Provinz nach 20 Uhr häufig viele Restaurants geschlossen sind.

Fotografieren

Fotografieren ist erlaubt mit Ausnahme von Gebieten mit militärischer Bedeutung, wie z. B. Flughäfen, Häfen etc. Generell sollte man um Erlaubnis fragen, bevor man Menschen photographiert.

Gesundheit

Impfungen
sind für die Einreise nach Vietnam nicht vorgeschrieben. Dennoch sind die üblichen Impfungen für Reisen in Tropengebiete zu empfehlen, z. B. Typhus, Hepatitis A und B, Tetanus, Polio, Cholera und Japanische Enzephalitis.
Bitte kontaktieren Sie vor Reiseantritt Ihren Hausarzt oder einen Apotheker oder lassen Sie sich durch eine tropenmedizinische Beratungsstelle/einen Tropenmediziner/Reisemediziner beraten.
Malaria
ist zur Zeit in Vietnam kein Problem, existiert aber noch, und eine Infektions-gefahr könnte besonders während der Regenzeit beim Besuch von Dschungelgebieten bestehen. Wer die Prophylaxe mit Tabletten nicht verträgt, sollte ein Mittel zur Behandlung einer akuten Malaria-Erkrankung mitnehmen. Ebenso sollten Sie alle Vorkehrungen treffen um Moskitostiche zu vermeiden, z B. durch ein starkes Mückenschutzmittel, Moskitonetze und evtl. Mückenspiralen.
Dengue-Fieber
wird von der tagaktiven Aedes aegypti Mücke übertragen, hat ähnliche Symptome, tritt jedoch nicht in Schüben auf und hat i.d.R. keinen tödlichen Verlauf. Für Dengue-Fieber gibt es keine medizinische Prophylaxe, es können nur die Symptome behandelt werden.
Aufgrund der o.g. mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:
  • körperbedeckende, helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
  • ganztägig (Dengue!) und in den Abendstunden und nachts (Malaria!) Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen. Das Centrum für Reisemedizin (CRM) empfiehlt Mittel mit dem Wirkstoff DEET (Diethylmethylbenzamid/ -toluamid). Sie bieten mindestens drei Stunden lang Schutz gegen die meisten stechenden Insekten. Je höher die Konzentration, desto länger hält die Wirkung an.
  • ggf. unter einem Moskitonetz zu schlafen.
Tollwut ist weit verbreitet. Reisende sollten sich von Hunden und anderen beißenden Tieren fernhalten.
Ärztliche Versorgung
Abgesehen von einigen Kliniken in Hanoi und Saigon entsprechen vietnamesische Krankenhäuser und Arztpraxen hinsichtlich Ausstattung und Hygiene bei weitem nicht mitteleuropäischem Standard.
Bei Erkrankungen im Land können die Reiseleitung oder das Hotel einen englischsprachigen Arzt vermitteln. Ärzte und Krankenhäuser müssen vor Ort bar bezahlt werden.
Im Falle einer umfangreicheren Behandlung oder notwendigen Operation ist anzuraten, diese besser in den Nachbarländern Singapur oder Malaysia vornehmen zu lassen.
Lebensmittel und Wasser
Verwenden Sie nur abgekochtes, sterilisiertes oder abgefülltes Wasser. Vermeiden Sie Eis. In Hotels kann das für Tee bereitstehende heiße Wasser benutzt werden. Des Weiteren sollten Sie kein ungekochtes Gemüse oder Salat sowie nur selbst geschältes Obst zu sich nehmen.
Bitte beachten Sie neben unserem generellen Haftungsausschluss den folgenden wichtigen Hinweis:
Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen sowie eine Haftung für eventuell eintretende Schäden kann nicht übernommen werden. Für Ihre Gesundheit bleiben Sie selbst verantwortlich.
Die Angaben sind zur Information gedacht. Sie ersetzen nicht die Konsultation eines Arztes.
Wertvolle Hinweise finden Sie auch bei www.fitfortravel.de oder auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.
Auslandsreise-Krankenversicherung
Für die private Auslandsreise empfehlen wir Ihnen, grundsätzlich eine Auslandsreise-Krankenversicherung abzuschließen. Auch in Ländern mit Sozialversicherungsabkommen sind für bestimmte Leistungen zum Teil erhebliche Eigenanteile zu zahlen.
Hinzu kommt, dass die Kosten für einen krankheits- oder unfallbedingten Rücktransport nach Deutschland nur durch eine private Auslandsreise-Krankenversicherung abgedeckt werden. Von der gesetzlichen Krankenversicherung werden Rückführungskosten nicht erstattet.
Die Auslandskrankenversicherung sollte nach Möglichkeit Beistandsleistungen beinhalten. Dies bedeutet, dass Sie im Krankheitsfall über eine Notrufnummer administrative und bei Bedarf auch ärztliche Unterstützung durch die Krankenversicherung erhalten.

Klima

Das Klima dieses lang gestreckten Landes ist je nach Region sehr unterschiedlich. Es wird vor allem durch die Monsunwinde und Höhendifferenzen beeinflusst. Zudem befindet man sich nördlich des Wolkenpasses zwischen Hue und Danang in den Subtropen, südlich davon in den Tropen. Zu keiner Jahreszeit ist das Wetter im ganzen Land auch nur annähernd gleich und so kann auch kein Monat als beste Reisezeit für ganz Vietnam empfohlen werden.
Im Norden: Die "kalte" Jahreszeit bringt in den Monaten zwischen November und April Temperaturen um 16°C. Dagegen in den Monaten Mai bis Oktober liegen die Durchschnittstemperaturen bei 30°C, es ist feucht und heiß.
Im Zentrum: Hier besteht eine Kombination aus dem Klima des Nordens und des Südens. Der Süden beinhaltet weniger Regenfälle und die Temperaturen ähneln sich denen im Süden. Im Norden treten häufiger Regenfälle auf. Die Temperaturschwankungen sind beträchtlich. Die Regenzeit dauert von September bis Dezember. Besonders während den Monaten Oktober bis November wird Zentralvietnam oft von Taifunen mit starken Winden und schweren Regengüssen heimgesucht.
Im Süden: Die Temperaturen bleiben fast das ganze Jahr über konstant 25-30°C. Die Trockenzeit dauert von November bis April und die Regenzeit von Mai bis Oktober.

Kommunikation

Telefon
Auslandsgespräche sind in den größeren Städten möglich. Die Landesvorwahl für Vietnam ist +84, die Vorwahl für Saigon (0)8, für Hue (0)54, für Danang (0)511 und die Vorwahl für Hanoi (0)4.
Mobiltelefon
GSM 900 Netzwerk. Vietnam Mobile Telecom Service und Vietnam Telecoms Services sind die Betreiber.
Internet
Im ganzen Land sind Internetcafés in den Städten zu finden.
Fax
gibt es in den meisten Poststellen, Hotels und Geschäften.
Post
Der Postverkehr kann sehr langsam sein. Luftpost nach Europa kann bis zu drei Wochen dauern.

Shopping

Vietnam ist noch kein Einkaufsparadies wie Hongkong oder Bangkok. Zu den gerne getätigten Käufen gehören CDs und billige Turnschuhe, Jeans und andere Kleidungsstücke. In Seidengeschäften können Sie sich innerhalb von wenigen Stunden maßgeschneiderte Kleidung zu einem Bruchteil des Preises nähen lassen, den Sie in Deutschland dafür bezahlen würden. Beliebte Souvenirs sind Keramikarbeiten, Holzschnitte und Seidenmalereien sowie Reisstrohhüte (non la) und Lackarbeiten. Wie die meisten Länder gestattet auch Vietnam nicht die Ausfuhr von Antiquitäten und kulturell bedeutenden Kunstwerken.

Sicherheit

Allgemein Die allgemeinen Vorsichtsmassnahmen gelten, sich vor Diebstahl zu schützen. Kriminalität gegenüber Touristen ist ein weltweites Problem.
Mienen und Munition: Obwohl die meisten Landminen beseitigt wurden, sollte man es dennoch, besonders im Norden, vermeiden sich durch Dschungelgebiete oder abgelegene Gegenden ohne Führer zu bewegen.
Aktuelle Sicherheitshinweise erhalten Sie auch beim Deutschen Auswärtigen Amt,
Tel.: +49 (0) 228 73678 oder im Internet unter www.auswaertiges-amt.de.

Sitten und Gebräuche

Bei der traditionellen Begrüßungsform werden die Handflächen, wie zum Gebet aneinandergelegt und der Kopf geneigt, jedoch ist diese Art heutzutage leider durch das westliche Händeschütteln abgelöst worden.
Mit dem Zeigefinger auf andere Leute oder auch Gegenstände zu zeigen, wird als unhöflich angesehen. Um Aufmerksamkeit zu bekommen winkt man mit der ganzen Hand, wobei die Handflächen nach unten zeigen. Der Kopf wird als das heiligste Körperteil angesehen und sollte daher nie berührt werden. Dementsprechend sollte man auch nie jemanden die Füße entgegenstrecken.
Allgemein gilt es sich den Sitten gemäß zu kleiden, die Schultern zu bedecken und die Beinkleidung sollte zumindest bis zu den Knien reichen.
Vor dem Betreten eines Tempels, ebenso wie privater Wohnräume, gilt es die Schuhe am Eingang auszuziehen. Politische Themen sind sensibel und mit Zurückhaltung zu behandeln.

Sprache

Ungeachtet der 1000-jährigen chinesischen Herrschaft haben sich die Vietnamesen ihre eigene Sprache bewahrt. Die chinesische Schrift wurde verändert, als um die Jahrhundertwende westliche Missionare das lateinische Alphabet einführten. Das Vietnamesische besteht aus einsilbigen Wörtern, die je nach Stimmlage eine unterschiedliche Bedeutung haben. In vielen Geschäften, Restaurants, Hotels und Ferienanlagen spricht man englisch, französisch und japanisch.

Trinkgeld

Eigentlich gibt es in einem sozialistischen Land keine Trinkgelder. Was die Vietnamesen in den Touristenhochburgen - nicht jedoch auf dem Land - durchaus anders sehen. Seien Sie aber eher zurückhaltend. Wer länger mit einem Fahrer, Dolmetscher und Guide unterwegs und zufrieden war, kann aber gerne als Anerkennung ein paar Dollar geben.

Verkehrsmittel

Flugzeug
Sind nur wenige Orte zur Besichtigung eingeplant, ist Fliegen das bequemste Transportmittel. Vietnam Airlines fliegt auch unzugänglichere Plätze wie Phu Quoc Island oder Rach Gia an.
Eisenbahn
Es gibt regelmäßige Zugverbindungen zwischen Hanoi und Saigon. Viele Touristen bevorzugen diese Art des Reisens, da es einem Zwischenaufenthalte in den Städten wie Hue, Danang und Nha Trang ermöglicht. Die reine Fahrzeit zwischen Hanoi und Saigon beträgt zwischen 36 und 48 Stunden, je nach Zug. Zur Auswahl stehen Schlafwaggons, gepolsterte oder ungepolsterte Sitzplätze.
Bus
Vietnam verfügt über ein weitflächiges Bussystem, welches selbst die abgelegensten Orte des Landes anfährt. Es ist sehr preiswert, doch haben hier die ökonomischen Maßstäbe vor der Bequemlichkeit Vorrang. Es wird rechts gefahren und die Straßen sind in einem allgemein guten Zustand bis auf die Straßen im Norden, welche in der Regenzeit teilweise unpassierbar sind. Die allgemeine Verkehrsordnung wird von den meisten Busfahrern nicht unbedingt befolgt was nicht unbedingt zur Sicherheit beiträgt.
Boot
Bootsfahrten werden vor allem im Mekong Delta und der Halong Bucht angeboten.
Taxi
Innerhalb der Großstädte ist das einfachste Fortbewegungsmittel das Taxi, die teilweise auch klimatisiert sind. Die Preise sind sehr variabel aber im Grunde genommen preiswert. Sollte das Taxi kein Meter haben ist es ratsam den Fahrpreis vor Fahrtantritt auszuhandeln. Die Tourismusbehörden raten Reisenden nachts keine Fahrradrikschas zu nehmen.
Nahverkehrsmittel
An jeder Straßenecke in Vietnam befinden sich Motorradfahrer, die bereit sind einen überall hinzufahren, diese Art von Transport nennt sich Honda Om. Es ist günstig, jedoch gilt auch hier, den Fahrpreis vor Fahrtantritt auszuhandeln.

Währung

Die lokale Währung in Vietnam ist der Dong. Alle Waren und Dienstleistungen können und sollten in Landeswährung bezahlt werden. Ausnahmen bilden Hotels und der Kauf von internationalen Flugtickets.
Geschäfte und Restaurants in den größeren Städten akzeptieren als gängige "Zweitwährung" US Dollar (Sie erhalten Wechselgeld in Dong), jedoch meist zu einem schlechteren Umtauschkurs. Daher ist es ratsam, kleinere Beträge in Dong zu zahlen.
Auf dem Land sind vietnamesische Dong in kleiner Stückelung notwendig. Hier kann schon das Wechselgeld für einen 50.000-Dong-Schein ein Problem darstellen.
In Banken, Wechselstuben, Gold- und Juweliergeschäften und Hotels kann man sicher und bequem Bargeld wechseln. Euro werden überall in Dong eingetauscht, daher ist es nicht notwendig, Euro vorher zusätzlich in US-Dollar zu wechseln. Zum Teil ist der Wechselkurs für grosse Scheine besser als für kleine.
Bitte tauschen Sie nicht zu grosse Beträge auf einmal, da 1 EUR derzeit (Stand 02/14) gut 28.000 VND wert ist.
Reiseschecks
Banken lösen Traveller Cheques ein. Sie sollten in USD ausgestellt sein und werden in USD oder Dong eingelöst. American Express, Bank of America, Citicorp, First National City Bank, Thomas Cook und Visa Reisechecks werden am meisten akzeptiert. Aufgrund der großen Verbreitung von Geldautomaten benutzen kaum noch Urlauber Reiseschecks.
Kreditkarten
Fluggesellschaften, Hotels, Restaurants und gehobene Geschäfte akzeptieren Kreditkarten. Sie berechnen eine Gebühr von einem bis fünf Prozent der Kaufsumme. Mit Geldkarten (wie EC-Karten, Maestro- und Cirrus-Karten) kann man nicht bezahlen.
Geldautomaten
Vietnamesische und ausländische Banken betreiben zwischenzeitlich in allen mittleren bis grossen Städten und touristischen Orten Geldautomaten (ATMs). Nach Aussage von Mastercard gibt es allein in Hanoi über 350 Geldautomaten. An den ATMs kann man mit Geldkarten (wie EC-Karten, Maestro- und Cirrus-Karten) und Kreditkarten Geld abheben. Die Automaten haben ein Limit pro Abhebung, das meist zwischen zwei und acht Millionen Dong liegt (Mehrfachabhebungen sind möglich). Der ATM-Betreiber berechnet eine Gebühr von 20.000 Dong. Abhebungen mit Geldkarte sind in der Regel günstiger als mit Kreditkarte. Mit Kreditkarten erhält man in den Banken am Schalter Bargeld. Erkundigen Sie sich bei Ihrer kartenausgebenden Bank, wie hoch deren Gebühren pro Abhebung sind und ob zusätzlich ein Auslandszuschlag (ein bis zwei Prozent) anfällt.
Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Zeit

Der Zeitunterschied nach Deutschland beträgt MEZ + 6 Stunden, während der europäischen Sommerzeit + 5 Stunden.