Tanzfestival in Khajuraho

Individuelle Festivalreise, 10 Tage/9 Nächte: Delhi | Jaipur | Agra | Jhansi | Khajuraho | Varanasi | Delhi

Die tausend Jahre alten Tempel in Khajuraho, erbaut von den Chandelle Königen, sind majestätische, aus Stein gehauene Bauwerke. Heute sind nur noch 22 dieser Tempel erhalten – Zeugen der Kunstfertigkeit der Chandelle Bauherren. Jedes Jahr im Februar oder März kehrt Leben ein in diesen herrlichen Tempeln – zur Zeit des einwöchigen Fests der klassischen Tänze. Bei diesem alljährlichen Ereignis füllen sich die beeindruckenden Tempel von Khajuraho mit den besten klassischen Tänzern des Landes. Nicht nur für Touristen ist dies ein wichtiges kulturelles Ereignis, an dem sich Liebhaber traditioneller asiatischer Tanzkunst erfreuen. Bekannte Vertreter ihrer Fachrichtung führen verschiedene klassische indische Tänze vor, wie z.B. Kathak, Bharat, Natyam, Odissi, Kuchipudi und Manipuri. Moderner indischer Tanz ist eher eine Neuheit. Die westliche Gruppe der Tempel dient als exquisiter Hintergrund – normalerweise der Chitragupta-Tempel, der Surya, dem Sonnengott, geweiht ist, und der Vishwanatha-Tempel, der Shiva geweiht ist.

Das Tanzfestival in Khajuraho findet 2018 vom 20. - 26. Februar statt.

Reiseverlauf

Tag 1: Ankunft in Delhi
Bei Ihrer Ankunft werden Sie in Empfang genommen und zum Hotel gebracht. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

Tag 2: In Delhi
Nach dem Frühstück geht es zu einer ganztägigen Tour durch Alt- und Neudelhi. In der Altstadt besuchen Sie die Rote Festung, erbaut vom Herrscher Shah Jahan, sowie die Jama Masjid, eine der größten Moscheen in Indien; und Raj Ghat, das Denkmal zu Ehren von Mahatma Gandhi. Genießen Sie auch einen Bummel durch Chandni Chowk, Delhis quirlige Silberstraße. Am Nachmittag geht es zum Qutab Minar, dem höchsten steinernen Turm in Indien, und zu Humayuns Grabmal, das im indopersischen Stil erbaut wurde und ein Vorläufer des Taj Mahal in Agra ist. Weiter geht es zum Indian Gate, einem Kriegsdenkmal. Die Fahrt führt vorbei am Haus des Präsidenten, am Parlamentsgebäude, am Regierungssekretariat und am Connaught Place, einem belebten Einkaufszentrum im Herzen Neudelhis. Übernachtung im Hotel.

Tag 3: Von Delhi nach Jaipur
Aufbruch ins 265 km entfernte Jaipur – ca. 5 Stunden Fahrt. Jaipur ist eine Stadt, wo Könige nach wie vor im Prunk ihrer Paläste wohnen, wo der Kampf um die Ehre des Clan nie eine Notwendigkeit war, sondern schon immer ein Lebensstil, und wo es seit jeher Tradition ist, Gäste wie Götter zu verwöhnen. Die Stadt liegt ca. 237 von Agra entfernt und gehört damit zum berühmten Goldenen Touristendreieck Nordindiens: Delhi-Jaipur-Agra. Jaipur verdankt seinen Namen ihrem Gründer Sawai Jai Singh (1693-1743), der die Idee hatte, eine bis ins Kleinste geplante Stadt als seine Hauptstadt zu erschaffen. Alle Häuser der Altstadt sind rosa gestrichen, einschließlich dem Hawa Mahal. Daher der Spitzname der Stadt: "Pink City".

Tag 4: In Jaipur
Am Vormittag steht ein Halbtagsausflug zur Festung Amber auf dem Programm. Sie liegt etwas außerhalb der Stadt und ist wohl das schönste Exemplar der Rajasthani Festungen. Von hier aus hat man einen herrlichen Blick auf die ihr zu Fuße liegende Stadt. Weitere Attraktionen sind die Festung Jaigarh, Birla Mandir, und Sisodia Rani Ka Bagh. Gönnen Sie sich das einzigartige Erlebnis, auf Elefantenrücken zur Festung hinauf zu reiten, und wieder hinunter. Am Nachmittag geht es auf einer Halbtagstour durch Jaipur – es gibt viel zu sehen! Der City Palast im Herzen Jaipurs ist bekannt für seine Mischung aus Rajasthani und Mughal Architektur. Nicht weit davon entfernt liegt das Central Museum mit seiner riesigen Kollektion an Schnitzereien, Schmuck, Kostümen, Messing und Töpferware. Ein anderes Bauwerk in der Nähe des City Palast, Jantar Mantar, ist das größte von fünf Observatorien, die Sawai Jai Singh erbauen ließ. Der Hawa Mahal, d.h. der Palast des Windes, wurde für die königlichen Damen erbaut, damit sie die königlichen Prozessionen beobachten konnten, ohne selbst geschehen zu werden.
Übernachtung im Hotel.

Tag 5: Von Jaipur nach Agra
Am Vormittag geht es 237 km weit nach Agra. Unterwegs ist Zwischenstopp in Fatehpur Sikri – der Stadt aus rotem Sandstein, 1564 vom Mughal-Herrscher Akbar erbaut zu Ehren des muslimischen Heiligen Sheikh Salim Chisti. Fatehpur Sikri sollte eigentlich die Landeshauptstadt werden; wegen Wassermangel und wegen Unruhen im Nordwesten gab Akbar sie jedoch auf. Eine der Hauptattraktionen dieser Stadt ist das Marmorgrabmal von Sheikh Salim Chisti, neben anderen wie Diwane-i-Am, Diwan-i-Khas, Buland Darwaza, Panch Mahal, Jodha Bai’s Palace und Birbal Bhavan. Am Nachmittag steht ein Besuch des Taj Mahal auf dem Programm – mit Sicherheit das größte Monument der Liebe, und eins der Wunderwerke der modernen Welt. Das Bauwerk wurde 1652 fertiggestellt, nachdem Fachleute aus Persien, der Türkei, Frankreich und Italien sowie ca. 20 000 Arbeiter 17 Jahre an diesem Gebäude gearbeitet hatten, das der Herrscher Shah Jehan als Mausoleum für seine geliebte Königin Mumtaz Mahal erbauen ließ. Marmor kam von Makrana (nahe Jodhpur), und Edelsteine wie Onyx, Amethyst, Malachit, Lapis Lazuli, Türkis, Jade, Kristall und Perlmutt kamen aus Persien, Russland, Afghanistan, Tibet, China und vom Indischen Ozean. Später geht es zur Festung Agra, die sich wie ein Halbmond am Ufer des Jamuna Flusses erhebt – schützend umgeben von 20 Meter hohen Mauern und einem 12 Meter breiten Wassergraben. Die drei aufeinander folgenden Mughal-Herrscher Akbar, Jehangir und Shah Jehan ließen dieses massive Bauwerk errichten in einer Mischung aus hinduistischer und muslimischer Architektur. Übernachtung im Hotel.

Tag 6: Agra - Jhansi - Khajuraho
Rechtzeitig zur Abfahrt Ihres Zuges nach Jhansi werden Sie zum Bahnhof gebracht. Bei Ihrer Ankunft im Bahnhof von Jhansi werden Sie in Empfang genommen, und es geht sofort 190 km weiter nach Khajuraho. Unterwegs ist Zwischenstopp in Orchha, einem Dörfchen im Staat Madhya Pradesh. Früher war dies die Hauptstadt der berühmten Bundela-Könige, die im Mittelalter über ein weites Gebiet zwischen dem Ganga und Narmada herrschten. Der Legende zufolge erwählte König Rudra Pratap diesen Ort an der Biegung des Flusses Betwa, um ihn 1501 zur Hauptstadt zu machen. 16 km von Jhansi entfernt erhebt sich Orchha über den Hügeln und dem umgebenden Grün. Die historischen Bauwerke von Orchha haben sich ihren Charme erhalten; sie erzählen Geschichten von Krieg und Frieden, von Liebe und Zerstörung. Man findet hier auch die berühmten Bundela Gemälde – hier war einst das Zentrum dieser Kunst. Bei Ihrer Ankunft in Khajuraho Check-in im Hotel und Übernachtung.

Tag 7: In Khajuraho
Der ganze Tag ist frei, um das Tanzfest zu besuchen.
Das Khajuraho Tanzfest ist ein einwöchiges Ereignis im Februar/März. Es wird vom Madhya Pradesh Tourist Department organisiert und als eines der wichtigsten kulturellen Ereignisse in Khajuraho gefördert. Es findet in einem open-air Auditorium vor dem Chitragupta Tempel statt, der vor Tausenden von Jahren erbaut wurde und dem Sonnengott geweiht ist. Auch vor dem Vishwanatha-Tempel, der Shiva geweiht ist, finden Aktivitäten des Tanzfests statt.

Tag 8: Von Khajuraho nach Varanasi
Heute früh werden Sie für Ihren Flug nach Varanasi zum Flughafen gebracht. Vom Flughafen aus geht es dort direkt zu einem Ausflug nach Sarnath, wo Buddha seine erste Predigt hielt. Später erst checken Sie zur Übernachtung im Hotel ein.

Tag 9: In Varanasi
Schon früh am Morgen können Sie eine Bootsfahrt auf dem Ganges genießen. Die wichtigste Facette dieser heiligen Stadt sind der Fluß und die Ghats entlang des Südufers. Von früh bis spät drängen sich hier die Gläubigen zu Tausenden, um ihre heiligen Rituale durchzuführen – in der Hoffnung, so das Heil zu erlangen, das „Nirvana“. Besuchen Sie auch Tempel wie den Kashi Vishwanath Tempel, der Shiva geweiht ist, Tharat Mata Mandir, der Mutter Indien geweiht, oder den Durga Tempel, der Götting Durga geweiht. Die Alamgir Moschee war früher ebenfalls ein Tempel, der Vishnu geweiht war. Jetzt ist er eine seltsame Mischung aus hinduistischer und muslimischer Architektur.
Am späten Nachmittag Rückkehr zur Übernachtung ins Hotel.

Tag 10: Von Varanasi nach Delhi
Der Morgen ist frei zur individuellen Gestaltung. Später werden Sie für Ihren Flug nach Delhi zum Flughafen gebracht. In Delhi werden Sie am Inlandsflughafen in Empfang genommen und für Ihren Weiterflug zum internationalen Flughafen befördert.

Reisepreis

Standard (3-Sterne Hotel)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 1.510,-
Superior (4-Sterne Hotel)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 1.820,-
Deluxe (5-Sterne Hotel)Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 2.350,-

Die genannten Preise gelten für die Reisezeit während des Tanzfestivals. Preise für Einzelreisende, Gruppen sowie Einzelzimmer- und Hochsaisonzuschlag und andere Termine auf Anfrage.
Diese Preise dienen lediglich der Orientierung. Auf Grund individueller Gestaltung (Ablauf, Hotels, etc.) und Wechselkursschwankungen wird jede Reise nach Anfrage tagesaktuell kalkuliert

Im Reisepreis enthalten:

  • Individualreise ab/bis Delhi
  • Begrüßung am Flughafen bei Ankunft
  • Unterbringung in der gebuchten Kategorie, inkl. Frühstück
  • Englischsprachige, örtliche Reiseleitung
  • Alle Transfers in privatem, klimatisiertem Fahrzeug
  • Inlandsflüge in Economy Class: Khajuraho – Varanasi – Delhi
  • Bahnfahrt Jhansi – Agra (A/C Abteil)
  • Bootsfahrt auf dem Ganges in Varanasi
  • Alle Eintrittsgelder

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • Visagebühren
  • Flughafensteuern
  • Weitere Mahlzeiten, Getränke
  • Ausgaben persönlicher Natur

Gern buchen wir auch Ihre Langstreckenflüge ab/bis Deutschland für Sie. Nennen Sie uns einfach Ihren Abflughafen und den gewünschten Termin.