Indochina

Kurze Einführung

Der Begriff Indochina entstand zur Zeit der französischen Kolonialherrschaft in Südostasien und bezeichnet die Länder Kambodscha, Laos und Vietnam.
Die drei Länder haben die vielen Jahre des Schreckens überwunden und können unkompliziert, sicher und individuell, einzeln oder in Kombination bereist werden. Der Tourismus nimmt von Jahr zu Jahr zu, die Infrastrukturen für Gäste werden kontinuierlich besser.
Die Landschaft Indochinas ist eindrucksvoll und wird durch zahlreiche kulturhistorische Sehenswürdigkeiten wie Tempel- und Ruinenstädte (z.B. Khmer-Tempel von Angkor), Pagoden und Grabanlagen bedeutender Herrscher geprägt. Aber auch Nationalparks, unberührte Strände, endlose Reisfelder, farbenprächtige Märkte, pulsierende Grossstädte sowie die ausgesprochene Gastfreundlichkeit der einheimischen Bevölkerung sind die Hauptgründe für eine Reise nach Indochina.
Oft begegnen sich chinesische, indische und französische Einflüsse. Besonders in Vietnam vermischen sich französische Kolonialarchitektur mit den typisch asiatischen und modernen Grossstadtbauten.

Als erfahrener Reiseveranstalter haben wir einige Vorschläge für massgeschneiderte Individualreisen nach Indochina sowie individuelle, länderübergreifende Kombinationsreisen (keine Gruppe!) für Sie zusammengestellt, die gern mit Ihnen im Detail abgestimmt werden können. Teilen Sie uns einfach Ihre Wünsche und Vorstellungen mit!

Die Länderinformationen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Länderseiten:

Neu im Programm sind individuelle Kombinationsreisen der Länder Indochinas mit Thailand und Yunnan (Südwest-China).