Klimaschutz: Fliegen und CO2- Emissionen kompensieren

Fliegen ist schnell, komfortabel und häufig die einzige realistische Möglichkeit, attraktive Reiseziele zu erreichen. Nicht immer können und wollen wir daher auf einen Flug verzichten. Andererseits belastet Fliegen mehr als jede andere Fortbewegungsart das Klima durch einen enormen Kohlendioxid (CO2)-Ausstoss. Wenn Sie Verantwortung für die Folgen übernehmen wollen, haben wir jetzt ein Angebot für Sie: atmosfair.

Wie funktioniert atmosfair?
Flugpassagiere zahlen für Ihre Flüge freiwillig einen von den Emissionen abhängigen Klimaschutzbeitrag, den atmosfair dazu verwendet, erneuerbare Energien in Ländern auszubauen, wo es diese noch kaum gibt, also vor allem in Entwicklungsländern. Damit spart atmosfair CO2 ein, das sonst in diesen Ländern durch fossile Energien entstanden wäre. Und gleichzeitig profitieren die Menschen vor Ort, da sie häufig zum ersten mal Zugang zu sauberer und ständig verfügbarer Energie erhalten, ein Muss für Bildung und Chancengleichheit.

Mit dem Emissionsrechner können Sie herausfinden, wie stark das Weltklima durch Ihre Flugreise belastet wird. Und er berechnet, wie viel es kostet, eine vergleichbare Menge Klimagase in Klimaschutzprojekten einzusparen. Wenn Sie wollen, können Sie dann atmosfair beauftragen, diese Menge für Sie einzusparen. Per E-Mail erhalten Sie anschliessend ein persönliches Zertifikat und eine Spendenbescheinigung.

Mit Ihrem atmosfair-Beitrag werden Klimaschutzprojekte in Entwicklungsländern finanziert, weil dort am effektivsten Klimagase eingespart werden. So werden in Rios Uni jetzt Abfälle in Strom verwandelt – und in Indien freuen sich Grossküchen über saubere Solarenergie. Die Projekte ersparen der Atmosphäre nicht nur Tausende von Tonnen Kohlendioxid, sie schaffen auch noch Arbeitsplätze.

Unterstützen auch Sie mit der aktuellen Klimaschutzkampagne "Neue Energie für Nepal" den Wiederaufbau nach dem verheerenden Erdbeben!