Referenzen Familienreisen

Persönliche Rückmeldungen und Reiseberichte unserer Kunden zu ihren Familienreisen.

23.12.2016 - 03.01.2017

Familienreise nach Sri Lanka

Liebe Frau Knietzsch,

vor einigen Tagen sind wir bekanntlich von der Familienreise aus Sri Lanka zurückgekehrt. Die Reise war sehr schön. Aus meiner Sicht lief alles bestens und ich glaube, dass es auch Familie E. sehr gut gefallen hat. Meinen Feedback-Bogen finden Sie im Anhang.

Außerdem freue ich mich, Ihnen den ausführlichen Bericht über die Reise präsentieren zu dürfen.
Sie werden dabei einen wichtigen, einzigartigen Reiseteilnehmer kennenlernen, von dem Sie wahrscheinlich noch gar nichts wussten, sowie neuartige, sensationelle Freizeitbeschäftigungen. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen! Die Fotos sind alle drei bis fünf MB groß, es kann also schon mal einen Moment dauern, bis sie geladen werden.

Viele Grüße
Michael W., Köln

8. - 16.06.2014

Kleine Laosreise mit Zugfahrt ab Bangkok

Hallo liebe Frau Knietzsch,

entschuldigen Sie bitte die Verspätung des Feedbacks! Mein Leben hat sich leider in den vergangenen Monaten dermassen beschleunigt, dass ich zwar oft daran gedacht habe, Sie zu kontaktieren – aber zur Umsetzung kam es leider nicht.

Unsere Reise war wunder-wunderschön! Vielen lieben Dank! Laos ist das vermutlich eindrucksvollste Land, das ich jemals bereist habe, die Hotels (z. B. Villa Maly in Luang Prabang) waren sehr schön bis ausserordentlich schön, die Reiseleitung hat sehr gut funktioniert, die Bausteine (u.a. die Dschungeltour) waren toll – wir würden sofort wieder starten!

Unsere Reiseleiter (es waren 3!) waren alle gut. Und am allerbesten war unser Guide Vieng, der uns in Vientiane abholte und bis zum Ende der Reise begleitete. Vieng ist ausserordentlich gebildet und gewandt und ein absolut herausragender Mensch und Reiseleiter, der hervorragend auch mit Teenagern umgehen kann und mit viel Freude die laotische Kultur und Geschichte vermittelt. Klasse!

Er hat es verstanden, unsere Reise zu einem einzigartigen Erlebnis in Kultur, Geschichte, Geographie und täglichem Leben der Lao zu machen. Er hat es auch verstanden, den Spagat zwischen meinen Teenager-Töchtern und mir zu leisten. Sein Englisch ist perfekt und er ist einer der angenehmsten Menschen, die wir jemals kennengelernt haben.

P. S.: Auch meine Töchter sind der Meinung, dass dies eine unvergessliche Reise ist und das schönste Geschenk, das ich Ihnen jemals machen konnte. Grosses Lob an Sie, Frau Knietzsch!

Herzliche Grüsse und schönes WE!
Ihre
Caro M. aus Kirchheim unter Teck

13.07.-03.08.2013

Höhepunkte Südindiens - Familienreise im Sommer

Liebe Frau Knietzsch,

nicht nur im Urlaub, sondern auch noch in den letzten Wochen hatten wir einen prall gefüllten Kalender, so daß wir erst jetzt mit Beginn der Schulzeit in ruhigere Fahrwasser kommen, um uns in Ruhe vom Urlaub zurückzumelden.

Also vorweg: wir hatten einen wunderschönen Urlaub mit traumhaften Erlebnissen, berauschenden Landschaften und freundlichen Menschen. Die Entscheidung bzw. ihre Empfehlung, den Süden anzusehen, war sehr gut. Die Abwechslung von Bergen mit Tee- und Gewürzplantagen und dem flachen Land mit Reisanbau und Viehwirtschaft war toll. Die Streckenlänge der Autofahrten war in Ordnung und vor allem Dank eines hervorragenden Fahrers ein tolles Erlebnis.

Aber noch einmal kurz der Reihe nach:
Nach langem Flug kamen wir in Cochin an und wurden pünktlich abgeholt von einem Guide und Mohan, unserem Fahrer für die kommenden 3 Wochen.

So wie am ersten Abend war auch in den kommenden Wochen die Organisation fast ausschließlich reibungslos. Alle Guides haben uns und unseren Kindern Land, Leute und Traditionen näher bringen können und wir haben uns nach kurzer Zeit nahezu heimisch fühlen können in Indien.

Als ein einziges Mal nach unserer Zugfahrt die Abholung nicht geklappt hat, hat sich das Reisebüro vor Ort mehrfach entschuldigt und unsere Taxifahrt erstattet und außerdem noch eine zusätzliche Bootsfahrt organisiert. Das wäre so gar nicht nötig gewesen aber wir haben uns trotzdem sehr gefreut über das freundliche Entgegenkommen.

Abschließend bleibt uns also nur Danke zu sagen, Danke für die Organisation der Reise und die hervorragende Betreuung schon im Vorfeld. So sind wir mit gutem Gefühl mit unseren Kindern gestartet und haben die gesamte Reise genossen. Danke auch noch einmal an das indische Reisebüro mit seinem hervorragenden Fahrer Mohan, der während der Reise ein Teil unserer Familie geworden ist.

In der Vorfreude auf weitere asiatische Länder verbleiben wir bis dahin mit den freundlichsten Grüßen
Familie V./K., Jena

29.08. - 10.09.2011

Familienreise Japan individuell

Sehr geehrte Frau Knietzsch,

besten Dank für Ihren Kartengruss und vor allem für die gute Organisation unserer Reise, es hat alles bestens geklappt. Sie haben ein sehr interessantes, abwechslungsreiches und durchaus auch entspannendes Programm zusammengestellt. Es hat nicht nur meiner Frau und mir sehr gut gefallen, auch unsere beiden 18 und 20 Jahre alten Söhne Sebastian und Florian waren begeistert und haben ein Interesse für Kultur entwickelt, wie ich es zuvor so nicht erwartet habe. Da hat ganz sicher die Exotik des Reiseziels ihre Wirkung nicht verfehlt. Am meisten beeindruckt waren wir allerdings von der Herzlichkeit und der Zuverlässigkeit der Japaner, die einen überaus freundlichen und perfekten Service bieten und  die offenbar nichts dem Zufall überlassen. Die Hotels waren sehr gut und immer sehr einfach vom Bahnhof aus erreichbar, und der ganze Ablauf hat immer „wie am Schnürchen“ geklappt. So hatten wir nicht den geringsten Stress.

Im Einzelnen interessieren Sie vielleicht noch ein paar Anmerkungen:
1. Die Tour von Nagoya nach Tsumago/Magome war sehr interessant und schön mit einer sehr guten Führerin. Sehr nett war zum Schluss auch das Selbermachen von Essstäbchen nach dem Lunch. Problematisch war allerdings eine falsche Angabe zum Treffpunkt in Nagoya, der inzwischen in einer Baustelle untergegangen ist. Die Lobby des Hotels Ascott befindet sich jetzt in einem der Bahnhofstürme. Glücklicherweise hatte uns da am Vorabend mein Kollege Okubo schon vorgewarnt, sonst hätten wir vielleicht zu wenig Zeit zum Suchen gehabt und der Zug ins Kiso-Tal wäre fort gewesen.

2. Wir haben das Kulturprogramm in Kyoto/Nara eigenmächtig etwas gestrafft: D.h. am Anreisetag von Gero sind wir direkt noch nach Nara und haben am nächsten, d.h. am letzten Tag unserer JR-Pässe noch einen Abstecher nach Hiroshima und auf dem Rückweg nach Himeiji gemacht (das Hauptgebäude der Burg ist übrigens für die nächsten Jahre zwecks Restauration eingehaust, allerdings trotzdem zugänglich und interessant, wenn man sich für die Restaurationsarbeiten interessiert, man kann in der Restaurationshalle hinauf und hat einen guten Ausblick).

3. Sehr gefährlich war das Buchen der Flüge ohne Platzreservierung: Ich habe die Plätze jeweils am Vortag über den Internet-check-in reserviert und konnte gerade noch ein paar verstreute Restplätze finden. Der Hinflug war sogar völlig überbucht, vermutlich haben wir da die letzten Plätze überhaupt erhalten und vor dem Abflug wurden mindestens 8 Rücktrittswillige gesucht.

Viele Grüße aus Hammelburg, auch im Namen meiner Frau Christiane und meiner Söhne Florian und Sebastian
Dr. Andreas K.