Familien-Abenteuer Nordindien: Taj, Paläste, Tiger und Strand

Individuelle Familienreise, 16 Tage: Delhi | Agra | Chambal | Bharatpur | Ranthambore | Jaipur | Goa | Mumbai

Mit der Familie zur Tiger-Safari nach Indien! Erleben Sie eine ebenso abenteuerliche wie märchenhafte Reise mit ständig wechselnden Höhepunkten zwischen Kultur und Natur. Neben dem Besuch des weltbekannten Taj Mahal und einem Elefantenritt hinauf zum prächtigen Amber Fort stehen die Tier- und Naturerlebnisse im Chambal, Bharatpur und Ranthambore Nationalpark im Vordergrund, bevor es für ein paar erholsame Strandtage nach Goa geht.

Reiseverlauf

Tag 01: Ankunft in Delhi
Bei der Ankunft am Flughafen in Delhi werden Sie von einem unserer Mitarbeiter begrüsst und in Ihr Hotel gefahren (Check-In im Hotel ist ab 12:00 Uhr).

Die quirrlige Hauptstadt Indiens besteht genau genommen aus drei Städten: Delhi, die alte Mogulstadt; New Delhi, 1920 von den britischen Kolonialherren angelegt, und Delhi Cantonment. Hier finden Sie eine faszinierende Mischung der Antike und der Moderne. Hier stehen die Regierungsgebäude, mittelalterliche Paläste und Basare direkt neben der modernen Metropole. Delhi ist eine Stadt, die darauf wartet erforscht zu werden.
Übernachtung im Hotel.

Tag 02: Delhi
Nach dem Frühstück geniessen Sie einen ganzen Tag Sightseeing in Delhi.
Besichtigung des Red Fort – der 33 m hohe Bau steht in Alt Delhi und erinnert an den vergangenen Prunk der einstigen Mogul Herrschern in Nordindien. Es wurde im 17. Jhd. aus rotem Sandstein erbaut. Im Inneren findet man mehrere Gebäude und bezaubernde Gärten (montags geschlossen). Gegenüber des Red Forts liegt die Jama Masjid (Freitags-Moschee). Es ist das grösste muslimische Gotteshaus in Indien und bietet im Innenhof über 20.000 Betenden Platz. Mit dem Bau wurde 1644 begonnen und unter dem Mogul Herrscher Shah Jahan vollendet. Die Jama Masjid wurde aus rotem Sandstein und weissem Marmor errichtet und besteht aus 3 grossen Toren, 4 Türmen und zwei 40 m hohen Minaretten. Ebenfalls besuchen Sie das Raj Ghat, welches am Ufer des Yamuna Flusses, an der Mahatma Gandhi Strasse liegt. Die Gedenkstätte für Mahatma Gandhi besteht aus einer einfachen schwarzen Marmorplatte, die den Ort seiner Einäscherung am 31. Januar 1948 markiert. Eine ewige Flamme brennt hier unter freiem Himmel. Im Zentrum Neu Delhis steht das 42 m hohe India Gate, ein Triumphbogen, inmitten einer grossen Strassenkreuzung. Fotostopp beim Rashtrapati Bhawan - einst die Residenz des Vizekönigs, jetzt die offizielle Residenz des Präsidenten von Indien.

Später am Nachmittag besichtigen Sie dann New Delhi.
Besuch des Humayun's Tomb. Es ist wohl eines der innovativsten Bauwerke seiner Zeit in Indien gewesen und verbindet die indische und die islamische Baukunst miteinander. Das Grabmal, in einer herrlichen Gartenanlage gelegen, ist das erste nennenswerte Beispiel der Mogularchitektur in Indien. Anschliessend besichtigen Sie Qutub Minar – ein 73 m hoher Turm, welcher als Siegesmal im Jahre 1193 von Qutab-ud-din-Aibak errichtet, aber erst im Jahre 1368 fertiggestellt wurde. Der Durchmesser ist unten bei 14,4 m und an der Spitze bei 2,7 m. Bis nach ganz oben sind es 379 Stufen.

Optional: Bollywood Musical "Zangoora" im Kingdom of Dreams
Das "Kingdom of Dreams" ist die indische Antwort auf den Broadway in New York. In Gurgaon, einem Vorort von Delhi, befindet sich das 2010 eröffnete Unterhaltungs- und Theaterzentrum, das Ihnen eine spektakuläre und für Indien so typische bunte Welt eröffnet. Im Inneren des Komplexes befinden sich ausser verschiedene Theaterbühnen auch zahlreiche Themenrestaurants und Bars, die ihre Gäste kulinarisch verwöhnen.
Die Geschichte des Musicals spielt im fiktiven Königreich Shaktishila, handelt von dem Zigeunerprinzen Zangoora, seiner Bestimmung ein Prinz zu sein und dem Kampf zwischen Gut und Böse. Doch auch die Liebe kommt in dem ersten Bollywood Musical nicht zu kurz. Zangoora ist hin- und hergerissen von seinen Gefühlen der wunderschönen Prinzessin Sonali und dem lebhaften, aufreizenden Zigeunermädchen Laachi gegenüber. Ein Abend voller Spannung, Romantik, Drama, Action und Magie kombiniert mit leuchtenden Farben, Tänzen und der typischen Bollywood Musik beginnt und nimmt Sie mit in eine märchenhafte Welt indischer Unterhaltungskunst.

Tag 03: Delhi – Agra (203 km – ca. 5 Std. Fahrt)
Frühmorgens unternehmen Sie eine Fahrrad-Tour durch Delhi. Es stehen Ihnen hier drei verschiedene Routen zur Verfügung:

  • 1) Shah Jahan Tour: Die Route ist nach dem grossen Mogulherrscher Shah Jahan benannt, der mit Leidenschaft einige wunderbare Festungen und Moscheen erbauen liess. Sein mit Abstand bezauberndstes Meisterwerk ist das Taj Mahal in Agra, doch was ist mit dem Red Fort und der grössten Moschee in Indien, Jama Masijd? Die meiste Zeit verbringen Sie in Shahjahanabad, der schönstem Gegend in der Altstadt Delhis. Einen Abstecher werden Sie dann in die Civil Lines, die ruhige Gegens mit deutlich erkennbaren Merkmalen aus der Kolonialzeit, machen um eine Chai (Tee) Pause in der Maharaja Line zu geniessen. Bevor Sie sich wieder in die historischen Strassen begeben atmen Sie nochmal die frische klare Luft ein und weiter geht’s.
  • 2) Yamuna Tour: Stellen Sie sich vor, Sie sitzen auf Ihrem Fahrrad und fahren durch die farbenfrohen Strassen der Altstadt Delhis. Sie passieren das Red Fort, das am Yamuna Flussufer liegt. Dort erwartet Sie ein Boot, mit dem Sie einen ganz speziellen Einblick in die Kultur bekommen. Denn hier sehen Sie die Bevölkerung wie sie den Yamuna Fluss verehren. Danach machen Sie eine Tee-Pause und fahren zurück in die Altstadt, um im Mogul Restaurant Karim’s zu frühstücken.
  • 3) Raj Tour: Die Raj Tour ist eine wirklich atemberaubende Erfahrung die Sie im neuen Teil von Delhi machen können, wo mehr die Moderne überwiegt. Ausgehend von den schmalen verwinkelten Gassen in Old Delhi geht es vorbei an dem malerischen “sozialistischen” Viertel und landen schlussendlich vor dem Präsidentenpalast und beim India Gate. Die Umgebung hier ist sehr sauber und sorgfältig bepflanzt und gepflegt. Auf dieser Route können Sie sehr gut erkennen, wie die Menschen heute in Delhi leben.

Treffzeit für alle Touren ist um 06:45 Uhr.
Um die Menschenmassen und den Verkehr etwas zu vermeiden startet die Tour um 07:00 Uhr, nachdem Sie alle wichtigen Informationen von ihrem Reiseleiter erhalten haben. Die Tour dauert bis zirka 10:00 Uhr.

Sie sollten sich dem traditionellen Kleidungsstil für die Altstadt anpassen (keine Träger-Tops und keine kurzen Hosen!). Gutes Schuhwerk wird empfohlen, Flip-Flops sollten Sie meiden.

Nach der Fahrrad-Tour durch Delhi geht es weiter in Ihr Hotel nach Agra.
Agra ist die Stadt mit dem bekanntesten Bauwerk des indischen Subkontinents, dem Taj Mahal. Nicht nur das archetektonische Meisterwerk des Taj Mahal Grabmals, sondern auch die Palastbauten und das Fort in Agra zeugen von der Opulenz der legendären Mogulherrscher. 1634 verlegte Shah Jahan den Hauptsitz seines Mogulreiches nach Delhi, damit verlor Agra an politischer Bedeutung. Die Bedeutung der Bauwerke in Agra ist jedoch bis heute ungebrochen. Agra ist zudem bekannt für seine Handwerkskunst, insbesondere Speckstein und Marmor werden hier zu grossartigen Werken verarbeitet.

Am Abend sind Sie Gast der einmaligen Musicalshow "Mohabbat the Taj", welche in farbenprächtigen Bildern mit über 80 Darstellern und modernster Licht- und Tontechnik die romantische Liebesgeschichte zwischen Shah Jahan und seiner Frau Mumtaz Mahal erzählt.

Tag 04: Agra
Noch bevor die Sonnenstrahlen die Stadt erhellen machen Sie sich auf den Weg zum weltbekannten Taj Mahal. 22 Jahre Arbeit und mehr als 20.000 Arbeiter waren nötig, um das vielleicht schönste muslimische Bauwerk der Welt fertig zu stellen. Nach der Besichtigung kehren Sie zurück ins Hotel um zu frühstücken.
Anschliessend besuchen Sie eine Intarsien-Fabrik. Die Kunst der Marmorintarsien oder "Parchin Kari" wurde in Indien im 17. Jahrhundert von den Moguln eingeführt. "Parchin Kari" war bisher eine eher unbekannte Kunst, die dann durch den Mogulherrscher Shah Jahan benutzt wurde um das Taj Mahal zu verzieren. Halbedelsteine wie Lapis Lazuli, Malachit, Onyx, Achat, Karneol und viele mehr wurden bei diesem Meisterwerk eingearbeitet. Seitdem ist dieses Handwerk sehr bedeutend für Agra und die Kunst wurde von Generation zu Generation weiter gegeben. Somit sind die Nachfolger der Künstler die damals beim Taj Mahal gearbeitet haben noch heute in dieser Branche.

Später besuchen Sie das Agra Fort. Der Mogulherrscher Akbar der Grosse hat diesen immensen Festungsbau einst begonnen, als er die Hauptstadt des Mogulreichs von Delhi nach Agra verlegen liess. Die Bauarbeiten hielten jedoch bis in die Regierungszeit seines Enkels Shah Jajam am, dem Erbauer des Taj Mahals. Hinter der massiven Fortmauer versteckt sich ein wahres Paradies. Einige herrliche Bauten gibt es hier zu besichtigen. Unter anderem die Moti Masjid, eine Moschee aus weissem Marmor. Andere Gebäude innerhalb des Forts sind Diwan-I-Am, Diwan-I-Khaas und Musamman Burj.
Übernachtung im Hotel.

Tag 05: Agra – Chambal (70 km – ca. 1½ Std. Fahrt)
Nach dem Frühstück Fahrt nach Chambal.

Optional: Besuch des Mutter Theresa Waisenhaus in Agra. Hier kann man Bücher, Stoffwindeln und alte Kleider für die Kinder spenden. Die Gäste können auch mit den Kindern in Kontakt treten, spielen und lachen.

Ihre Unterkunft, die Chambal Safari Lodge ist ein kleines Refugium, das sich inmitten der Natur befindet. Die Besitzer, Anu Dhillon und Ram Pratap Singh haben das ursprüngliche Landgut zu einer gemütlichen und umweltfreundlichen Lodge ausgebaut. Die Lodge befindet sich auf einem 15 Hektar grossen Gelände, das einerseits als Ackerfläche genutzt wird und anderseits grossen Wert darauf legt, die lokale Vegetation durch ein Naturreservat zu schützen.

Nach Ihrer Ankunft geniessen Sie einen Spaziergang entlang des Chambal Flusses, den Schluchten und in den Feldern des Chambal Nationalparks.
Übernachtung in der Chambal Safari Lodge.

Tag 06: Chambal
Nach dem Frühstück machen Sie eine Fluss-Safari auf dem ruhigen Gewässer des Chambal Flusses. Die Chambal Safari Bootsfahrer sind sehr erfahren und gut geschult, sodass Sie sehr nahe an die Vögel und Tiere fahren können ohne sie zu stören. Hierbei haben Sie die Chance die Tiere optimal zu beobachten. Ein Experte wird auf dem Boot dabei sein um Ihnen die Tier- und Pflanzenwelt zu erklären.

Nach dem Mittagessen machen Sie sich auf den Weg in das Saruskranich Naturschutzgebiet. Das Schutzgebiet beginnt ca. 30 km von der Chambal Safari Lodge entfernt und zieht sich bis etwa 100 km Entfernung. Das Feuchtgebiet beheimatet zahlreiche Saruskraniche, die auf den Feldern zu sehen sind.

Später besuchen Sie die Bateshwar Tempel. Der alte Tempelkomplex in Bateshwar, zirka 10 km von der Safari Lodge entfernt, liegt am Yamuna Fluss und besteht aus mehr als hundert Tempel die alle dem Gott Shiva geweiht sind. In den alten Surajpur Texten kommt der Name Bateshwar von dem nun herrschenden Gott Bateshwar Mahadev (ein anderer Name für Shiva). Die Schluchten rund um den Tempelkomplex und den Fluss sind die Heimat für zahlreiche Naga Sadhus (Asketen, die Schlangen anbeten), die kleine Höhlen und Tempel in die Lehmwände gehauen haben.

Anfang November findet in den offenen Bereichen des Tempelkomplexes ein grosser Tiermarkt statt. Zu der Zeit wird auch sehr viel in den Bateshwar Tempeln gebetet und ganz besonders wichtig ist die Zeit für die Sadhus, Handwerker und Bewohner des Ortes.
Übernachtung in der Chambal Safari Lodge.

Tag 07: Chambal - Fatehpur Sikri – Bharatpur (135 km – ca. 4 Std. Fahrt)
Nach dem Frühstück Fahrt nach Bharatpur, unterwegs besuchen Sie Fatehpur Sikri. Fatehpur Sikri liegt etwa 40 km südwestlich von Agra und wurde von Akbar dem Grossen im 16. Jhd. als Hauptsitz des Mogulreiches erbaut. Der Komplex besteht aus mehreren Verwaltungsgebäuden, aber auch religiösen Bauten und Wohnhäuser gehören zu der Anlage dazu. Die elegante Moschee hier gilt als eine Kopie der Moschee in Mekka. Jedoch wurden hier gleichsam persische sowie hinduistische Bauelemente miteinander verbunden. Ein Schrein des Sheikh Salim Christ befindet sich hier. Er gilt als einer der bedeutendsten Sufi Heiligen der islamischen Welt.

Nach der Besichtigung fahren Sie weiter nach Bharatpur. Das Bharatpur Vogelschutzgebiet, auch Keoladeo Nationalpark genannt wurde 1956 gegründet. Das 29 km² grosse Feuchtgebiet wird zu den besten Vogelschutzgebieten der Welt gezählt und beheimatet über 360 verschiedene Vogelarten. 117 davon sind regionale Vogelarten. Das Gebiet, welches zum UNESCO Weltkulturerbe gezählt wird, diente einst als privates Jagdrevier für die Maharajas von Bharatpur. Einige der hier lebenden Vogelarten sind Storche, Enten, Adler, Falken, Ibis, Saruskraniche, Wasserhuhn, Sumpfweihe und der Eisvogel. Allein 80 verschiedene Entenarten kann man hier beobachten.
Besuchen Sie den Park mit dem Fahrrad oder mit einer Riksha.
Übernachtung im Hotel.

Tag 08: Bharatpur - Sawai Madhopur - Ranthambhore
Nach dem Frühstück fahren Sie mit Jeeps in das Dorf. Die Jeeps werden genutzt, da in diesen Dörfern die Strassen sehr schlecht sind. Im Dorf können Sie dann während einer Tasse Tee mit den Bewohnern in Kontakt treten und von ihrer Kultur und dem Leben auf dem Dorf lernen.

Nach Ihrem Aufenthalt in dem Dorf fahren Sie zum Bharatpur Bahnhof für die Zugfahrt nach Sawai Madhopur (Kota Jan Shatabadi um 15:50/18:02 Uhr). In Sawai Madhopur angekommen werden Sie in Ihr Hotel in Ranthambore gebracht.

Der Ranthambore Nationalpark ist einer der grössten und auch bekanntesten Nationalparks in Nordindien. Mit einer Fläche von 392 km² und zahlreichen Seen bietet er den optimalen Lebensraum für eine Vielfalt von Tier- und Pflanzenarten. Nicht zu vergessen ist, dass in diesem Park um die 38 Tiger leben und die Tendenz steht steigend. Früher diente dieses Gebiet im Bundesstaat Rajasthan als Jagdgebiet für die Maharajas und Königsfamilien.
Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Tag 09: Ranthambore
Am frühen Morgen machen Sie sich auf eine Canter-Safari (Jeep-Safari gegen Aufpreis) durch den Nationalpark. Danach kehren Sie zurück zum Frühstück im Hotel.

Wie bereits erwähnt ist Ranthambore das Zuhause vieler Tiere. Dazu gehören verschiedenste Vogelarten, Schildkröten, Schlangen, Affen, Hirsche (Sambar/Pferdehirsch), Antilopen, Pfaue, Echsen, nicht zu vergessen Tiger und viele mehr.
Am Nachmittag unternehmen Sie dann noch eine weitere Safari durch den Park.
Übernachtung im Hotel.

Tag 10: Ranthambore - Jaipur (180 km - ca. 3½ Std. Fahrt)
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Jaipur. Jaipur wurde im 18. Jh. von Maharaja Sawai Jai Singh II gegründet. Der Name „rosafarbene Stadt“ lässt sich auf das Jahre 1853 zurückleiten, als Prinz Albert die Stadt besuchte. Bereits vor dem Besuch des Prinzen wusste der Maharaja, dass er von diesen rosafarbenen Gebäuden fasziniert ist und liess darauf hin die ganze Stadt rosa anstreichen. Ebenfalls erlebt man hier sehr viel Prunk und bekommt mächtige Paläste und Festungen zu Gesicht.

Nach dem Einchecken ins Hotel beginnt die Besichtigungstour von Jaipur.
Zu Beginn besuchen Sie den Stadtpalast. Er befindet sich im Herzen der Stadt. Der prachtvolle Bau ist eine Mischung aus Mogul- und Rajputen Architektur. Heute wird der Palast als Museum für Textilien, Manuskripte und Kunstwerke genutzt.
Später besichtigen Sie das Jantar Mantar (königliches Observatorium), eine Ansammlung astronomischer Instrumente, die der Astronomie begeisterte Maharaja Jai Singh II im 18. Jahrhundert erbauen liess. Es folgt sehr genau dem Modell des Jantar Mantars in Delhi. Es ist die grösste der fünf Sternwarten in Indien und von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

Am Abend besuchen Sie im Birla Mandir Tempel eine Aarti Zeremonie. Das „Aarti“ ist ein bedeutendes Hindu Ritual, in welchem die Gebete (traditionelle Hindi Lieder) an Gott gesandt werden. Der Guru oder Priester singt die Gebete im Lichtschein kleiner Lampen. Es ist schwer in Worte zu fassen was für eine Atmosphäre während dieser Zeremonie den Raum erfüllt. Es ist etwas sehr Spirituelles, Positives, was mit Sicherheit jeden berührt.
Übernachtung im Hotel.

Tag 11: Jaipur
Nach dem Frühstück besuchen Sie dann das ca. 11 km entfernte Amber Fort auf dem Rücken eines Elefanten oder mit dem Jeep. Dieses Fort befindet sich auf 130 m, bei den Aravalli Hügeln. Es war die Residenz der Kachhawaha Rajputs bis 1037. Unterwegs machen Sie einen Fotostopp beim Palast der Winde, dem Hawa Mahal. Der 5-stöckige Bau, mit einer 25 cm dicken Fassade, aus dem 18. Jahrhundert, besitzt 953 Fenster und Nischen, damit die Damen der königlichen Familien das Geschehen auf den Märkten oder spezielle Events sehen können ohne selbst gesehen zu werden.

Anschliessend besuchen Sie einen Kochkurs mit Mittagessen im Restaurant Spice Court.
Die traditionelle Küche aus Rajasthan ist sehr speziell und lecker. Genauso wie die Kunst und das Handwerk des Staates, wurde auch das Essen immer als eine Kunst betrachtet. Komplexe und exquisite Methoden der Zubereitung von Speisen waren schon immer Gang und Gebe. Die Köche der königlichen Familien hatten Rezepte, die sie den jüngeren Generationen weiter gaben. Natürlich wurden die Originalrezepte auch etwas umgeschrieben aber die Basis ist immer noch dieselbe. Die Rajasthani Küche ist überwiegend vegetarisch und sehr vielfältig. Es werden sehr viele Gewürze verwendet und die Speisen können auch mal etwas schärfer sein. Ghee wird in den meisten Speisen verwendet, denn es ist ein Bestandteil der Rajasthani Küche. Das bekannteste Gericht ist wahrscheinlich Dal-Bati, würzige Linsen mit gebackenen Kugeln aus Weizen mit viel Ghee. Die Gerichte die Sie zubereitet haben, werden dann anschliessend auch zum Mittagessen verspeist.

Am späten Nachmittag machen Sie eine Riksha Fahrt durch die Gassen von Jaipur und erleben die Hektik der Märkte und Basare. Da heutzutage die Luft-Verschmutzung ein erhebliches Problem ist, dienst die Riksha dabei als bequemes und umweltfreundliches Fortbewegungsmittel. Sie werden eine nostalgische Fahrt durch die Altstadt geniessen.

Beenden Sie den Tag mit einem Turban- und Sariwickel-Kurs. Während die Männer die Hinweise und Tipps für einen korrekt gewickelten Turban bekommen, können sich die Frauen mit 6 Meter Seide einwickeln und erfahren wie ein langes Stück Stoff zu einem bezaubernden Sari transformiert wird. Vielleicht sind Sie ja so fasziniert, dass Sie sich dann einen eigenen Turban oder Sari zulegen.

Optional: Heissluftballon-Fahrt in Jaipur
Sie werden ca. 45 min. vor dem Start in Ihrem Hotel abgeholt.
Wenn alle Passagiere am Treffpunkt angekommen sind wird der Pilot alle wichtigen Informationen mitteilen und Sicherheitshinweise geben. Während der Heissluftballon gefüllt wird, werden Ihnen Tee/Kaffee, kalte Getränke und Kekse serviert.
Die Ballonfahrt dauert ca. 60 min. Nachdem der Ballon wieder gelandet ist, erhalten Sie von dem Piloten ein Zertifikat, als Erinnerung an diese atemberaubende Erfahrung. Dauer des gesamten Ausfluges ca. 3 Stunden.
(Kinder müssen mindestens 6 Jahre alt sein und 1,5 m gross sein, damit sie aus dem Korb schauen können).

Übernachtung im Hotel.

Tag 12: Jaipur - Goa
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Goa.
Bekannt als Perle des Orients, befindet sich Goa an der Westküste Indiens am Küstengürtel Konkan. Die wunderbare Szenerie und architektonisch beeindruckenden Tempel, Kirchen und historischen Bauten haben Goa zu einem der beliebtesten Reiseziele gemacht. Jedoch hat Goa weitaus mehr als Strand und Meer zu bieten. Es hat eine Seele mit einer tiefreichenden Geschichte und einer einzigartigen Kultur. Ausserdem befinden sich einige der schönsten Naturlandschaften Indiens hier. Das wahre Goa findet man in den Bauten und im Hinterland der Küstenregion.
Goa war 450 Jahre lang portugiesische Kolonie und wurde erst 1961 in das unabhängige Indien eingegliedert.

Nach der Ankunft in Goa folgt der Transfer zum Hotel. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel.

Tag 13 + 14: Goa
Tage zur freien Verfügung.

Optional: Besuch des Anjuna Hippie-Flohmarkts
In Anjuna findet jeden Mittwoch ein Flohmarkt statt, der von den Aussteigern der 70iger Szene gegründet wurde. Hier kann man so allerhand Souvenirs kaufen, wie zb. die typischen Raver-Klamotten oder Goa-Kleidung und Umhängetaschen in Batik-Art oder Goa-Style. Lampen, Hängematten, Schmuck, Edelsteine, Halbedelsteine, Speckstein-Buddhas und indische Gewürze werden in den jeweiligen Shops angeboten. Dieser Markt ist berühmt und beliebt, sehr gross und zieht sich entlang der Anjuna Küste. Hier können Sie so ziemlich alles finden was das Herz begehrt!

Tag 15: Goa - Mumbai
Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Mumbai.
Nach der Ankunft Transfer zum Hotel. Das Hotelzimmer steht Ihnen tagsüber zur Verfügung, um dann am Abend auszuchecken für Ihren Flug nach Hause.

Tag 16: Rückflug
Rechtzeitiger Transfer zum Flughafen für Ihren Flug nach Hause.

Preise

MittelklassehotelsPreis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 3.180,-
Preis pro Kind (5-12 Jahre) im Zustellbett: ab EUR 1.830,-

Der o.g. Preis ist gültig bis 30. September 2020Preise für Einzelreisende, Gruppen sowie Einzelzimmer- und Hochsaisonzuschlag auf Anfrage.
Diese Preise dienen lediglich der Orientierung. Auf Grund individueller Gestaltung (Ablauf, Hotels, etc.) und Wechselkursschwankungen wird jede Reise nach Anfrage tagesaktuell kalkuliert.

Im Reisepreis enthalten:

  • Individualreise ab Delhi/bis Mumbai
  • Begrüssung am Flughafen bei Ankunft
  • Unterbringung in guten Mittelklassehotels im Doppelzimmer, inkl. Frühstück
  • Deutsch- bzw. Englischsprachige, örtliche Reiseleitung (nach Verfügbarkeit)
  • Alle Transfers in privatem, klimatisiertem Toyota Innova
  • Inlandsflüge Jaipur-Goa (via Mumbai)-Mumbai
  • Zugfahrt Bharatpur - Sawai Madhopur im klimatisierten Sitzabteil
  • Elefantenritt bzw. Jeepfahrt zum Amber Fort
  • Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder gemäß Programm

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • Langstreckenfüge
  • Visagebühren
  • optional aufgeführte Programmpunkte
  • Weitere Mahlzeiten, Getränke
  • Reiseversicherung
  • Ausgaben persönlicher Natur
  • Trinkgelder

Gern buchen wir auch Ihre Langstreckenflüge ab/bis Deutschland für Sie. Nennen Sie uns einfach Ihren Abflughafen und den gewünschten Termin.