Familien-Abenteuer Sri Lanka: Weltkulturerbe, Elefanten und Tee

Individuelle Familienreise, 14 Tage: Colombo/Negombo | Sigiriya | Polonnaruwa | Dambulla | Kandy | Nuwara Eliya | Horton Plains | Udawalawa National Park | Kataragama | Yala Narional Park | Hikkaduwa | Colombo

Sri Lanka, das ehemalige Ceylon, ist ein wunderbares Ziel für eine individuelle Familienreise. Die Tropeninsel vor der Südspitze Indiens ist voller exotischer Schönheit mit herzlichen und gastfreundlichen Bewohnern. Die abwechslungsreiche Landschaft zwischen Küste und Hochland bietet eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt und dazwischen immer wieder Überreste und Zeugnisse uralter Hochkulturen.

Auf unserer Familienreise entdecken Sie mit Ihren Kindern die Gewürze des Landes und erfahren wie Tee hergestellt wird. Sie unternehmen spannende Jeep-Safais in den National Parks und helfen vielleicht im Elefantenwaisenhaus beim Füttern der Dickhäuter. Bei eigenen Aktivitäten erhalten Sie Einblick in das Leben der Fischer und Dorfbewohner, fertigen Ihre eigene Batik... und auch die Erholung, das Muschelsuchen am Strand und das Schwimmen oder Schnorcheln im Meer kommen nicht zu kurz.

Reiseverlauf

Tag 01:
Ankunft in Colombo Bandaranaike. Begrüssung durch Ihren privaten Fahrer-Reiseleiter und Transfer zu Ihrem Hotel in Negombo.

Negombo ist der perfekte Ort, um sich von Ihrem anstrengenden Flug zu erholen. Ihr Hotel liegt direkt am schönen breiten Sandstrand. Wenn es Ihre Zeit erlaubt, können Sie auch eine Bootsfahrt durch die Mangroven unternehmen.
Übernachtung im Beacon Beach***, Negombo

Tag 02:
Fahrt nach Sigiriya. Auf dem Weg besuchen Sie einen Toddytapper (Palmenweinsammler) und beobachten, wie er sich mühelos zwischen Kokospalmen auf Spinnennetz-ähnlichen Seilen bewegt. Die Mutigen können den schmackhaften Palmenwein probieren.

Am Nachmittag besuchen Sie einen Fischer. Sie helfen ihm mit seinem Katamaran aufs Wasser hinaus zu fahren und seine Netze von letzter Nacht mit gutem Fang aus dem Wasser zu ziehen. Sie fahren entlang des Randeniya Tanks, der mit vielen Lotuspflanzen und üppigen Seerosen übersät ist. Wenn die Sonne untergeht und der Himmel sich verfärbt, verabschieden Sie sich von Ihrem Fischer.
Übernachtung im Kassapa Lions Rock***, Sigiriya

Tag 03:
Heute Vormittag erkunden Sie die Ruinenstadt Polonnaruwa.
Die mittelalterliche Stadt Polonnaruwa, ebenfalls ein UNESCO-Weltkulturerbe, erlangte Ihren Ruhm als Hauptstadt im 10. - 12. Jh. nach dem Niedergang von Anuradhapura. Die gesamte Landschaft der Region ist von riesigen Stauseen umgeben, der bekannteste von ihnen, das Parakrama Samudra oder das „Meer von Parakrama“ ist grösser als der Hafen von Colombo. Höhepunkte sind der Königspalast mit Audienzhalle und der spektakuläre Gal Vihare Komplex mit vier massiven Bildern des Buddhas, die aus einer einzigen Granitplatte gehauen sind.

Einige der besten Beispiele für den hinduistischen Einfluss – der Tempel von Shiva, komplizierte Statuen der Hindu-Götter, faszinierende buddhistische-Tempel, der Lankatileka und Watadage, die Galpotha, das Lotus-Bad, Kiri Vihare Dagoba und die Überreste eines ehemaligen Zahntempels sind weitere beeindruckende Sehenswürdigkeiten.

Am Nachmittag besteigen Sie den Löwenfelsen Sigiriya.
Sigiriya - eine spektakuläre Felsenfestung und UNESCO-Weltkulturerbe, ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas. Auf einem Plateau an der nördlichen Schmalseite eines Felsens, der etwa 200 m aus der Ebene aufragt und einen perfekten Rundblick bietet, befinden sich die Überreste des Löwentors, nach dem der Felsen vermutlich benannt wurde: Von dem riesigen Löwenkopf, durch dessen Maul man früher den letzten, steilsten Teil des Aufstiegs begann, sind nur die zwei mächtigen Tatzen übrig.

Von König Kashyapa (477-495 AD) gebaut, ist der "Lion Rock" eine Zitadelle von ungewöhnlicher Schönheit in 200 m Höhe über dem Dschungel. Der Felsen war die innerste Hochburg der 70 Hektar grossen Festungsstadt und ist von einem Wassergraben und weitläufigen Gärten umgeben. Etwa auf halber Höhe wurden unter einem Felsüberhang Fresken von meistens barbusigen Frauen (Wolkenmädchen) angefertigt, die heute über eine stählerne Wendeltreppe zugänglich sind. Ursprünglich soll es laut einer Inschrift 500 dieser Zeichnungen gegeben haben. Heute sind noch 22 von ihnen zu sehen, die in den 70er Jahren teilweise restauriert wurden.

Auf dem Weg kurz vor dem nördlichen Plateau befindet sich die Spiegelwand, deren Putz zu Lebzeiten des Königs auf Hochglanz poliert wurde. Vom 7. bis zum 11. Jhd. wurden hier Graffiti hinterlassen, die die ältesten Zeugnisse singhalesischer Dichtkunst darstellen.
Übernachtung im Kassapa Lions Rock***, Sigiriya

Tag 04:
Verlassen Sie ihr Hotel am frühen Morgen mit einem Frühstückspaket oder nach einem frühen Frühstück für eine zweistündige Wanderung zum typisch sri-lankischen Dorf Pelwehera.

Die Wanderung beginnt von Ihrem Hotel, mit einem Spaziergang entlang des Ufers des Randeniya Wewa, eines künstlichen Stausee. Das Reservoir selbst ist am frühen Morgen voller Aktivität. Bestaunen Sie die vielfältige Vogelwelt wie Reiher, Kormorane und die bunten Schmetterlinge - womöglich begegnen Sie sogar einem Waran (ein entfernter Verwandter des Komodowarans). Beobachten Sie, wie die Dorfbewohner am Ufer des Sees ihren Aufgaben wie Fischen oder Wäschewaschen nachgehen.

Sie besuchen einen Bauern, der Wanderfeldbau betreibt und geniessen seine bescheidene Gastfreundschaft. Erklimmen Sie mit ihm das Dach seines Machan Baumhauses, wo er in der Nacht über seine Reisfelder wacht, um sie vor hungrigen wilden Elefanten zu schützen. Lauschen Sie seinen haarsträubenden Geschichten während Sie eine Königs-Kokosnuss oder andere Früchte der Saison geniessen.

Die Reise geht weiter, vorbei an einer Reihe von Seen, die kaskadenartig ineinander fliessen. Der umliegende Dschungel ist Heimat vieler Waldvögel und anderer Wildtiere wie Affen, Bären, Pythons und gelegentlich sogar einigen Elefanten.
Schliesslich verlassen Sie die Wildnis und gelangen in das Dorf Pelwehera, umgeben von Gummi-, Teak- und Cashew-Plantagen. Die Schulen und Tempel sind die wichtigsten Treffpunkte des Dorfes, und Sie können das Leben aus erster Hand die Dorfbewohner beobachten. Die fleissigen Bewohner arbeiten in mehreren Handwerksbetrieben.

Rückkehr zum Hotel und Check-out. Weiterfahrt nach Kandy. Unterwegs machen Sie einen Besichtigungs-Stopp in Dambulla.

Die Höhlentempel von Dambulla aus dem 1. Jh. v. Chr. liegen in der nördlichen Zentral-Provinz und sind seit 1991 eine der UNESCO-Weltkulturerbestätten. Das Gebiet wurde im 3. Jh. v. Chr. von Mönchen besiedelt. Die Kunstwerke wurden im 11., 12. und 18. Jahrhundert erneuert.

Die Höhlen dienten einst König Valagamba (Vattagamini Abhaya) als Fluchtpunkt seines 14-jährigen Exils von Anuradhapura, als die Stadt von den Indern besetzt wurde. Dabei schützten ihn die Mönche von Dambulla vor seinen Widersachern. Als Valagamba auf seinen Thron zurückkehren konnte, baute er einen grossen Tempel als Dank für die Hilfe.

Es gibt fünf Höhlen in Dambulla. Mit einer Fläche von 2.100 m² sind sie die grösste Tempelanlage des Landes. In vielen Tempeln befinden sich historische Malereien und Statuen. Insgesamt gibt es 154 Statuen, Buddaha Statuen, Statuen von Königen und von Göttern. Die Malereien beschreiben das Leben Buddhas, unter anderem Buddhas Versuchung durch den Dämon Mara sowie Buddhas erste Predigt.

Ausserdem machen Sie Halt in Matale, um in einem Gewürzgarten hinter das Geheimnis der exotischen Aromen der Küche Sri Lankas zu kommen.
Übernachtung im Thilanka Hotel***, Kandy

Tag 05:
Kandy - eine schöne exotische Stadt, die Hill Capital und letzte Hochburg der singhalesischen Könige, ist ein UNESCO-Weltkulturerbe, das seine Aura der Erhabenheit behalten hat. Umgeben von Hügeln, mit einem ruhigen See in der Mitte, ist der Ort des berühmten Tempels, in dem die Zahnreliquie von Buddha aufbewahrt wird - die Heimat einer der weltweit besten Sammlungen von Orchideen. Ein Kulturschutzgebiet, wo sich viele Legenden, Traditionen und Folklore immer noch liebevoll am Leben halten. Kandy und ihre Satellitendörfer sind das Zentrum der Handwerksstätten, berühmt für Holz-, Messing- und Silber-Produkte.

Kandy ist auch das Herz der Sri Lankischen Kunst. Nach dem Frühstück erlernen Sie in einem kleinen Tanzkurs mit einem erfahrenen Lehrer die Grundlagen des Kandy-Tanzes. Im Anschluss hilft Ihnen der Meister in eines der aufwendigen Kostüme für eine kurze Aufführung. Dann gibt es tolle Familienfotos mit jedem Ihrer Familienmitglieder - bunt gekleidet wie Sri-Lanker, Kandy-Tänzer!

Anschliessend erkunden Sie die Stadt Kandy auf eigene Faust. Vielleicht machen Sie einen Besuch auf dem Markt und im Basar Bereich und entdecken die vielfältigen Sehenswürdigkeiten, Geräusche und Gerüche von Kandy.

Am Nachmittag besuchen Sie noch eine Batikfabrik wo Sie die komplizierte Technik und die Herstellungs Ihrer eigenen handgefertigten Batik erlernen, die Sie, als Ihr Andenken an Ihre Zeit in Sri Lanka mitnehmen können.

Zur Pooja-Zeit am Abend besuchen Sie den verehrten Tempel des Zahns, der auch Dalada Maligawa genannt wird.
Übernachtung im Thilanka Hotel***, Kandy

Tag 06:
Heute unternehmen Sie eine wunderschöne Zugfahrt nach Nanu Oya. Sie fahren in der zweiten Klasse und können so eine Fahrt erleben wie sie auch die Einheimischen hier unternehmen. Am Bahnhof werden Sie von Ihrem Fahrer-Guide abgeholt und Sie besuchen eine Teefabrik, wobei Sie die einzelnen Schritte der Tee-Produktion beobachten können.

Weiterfahrt nach Nuwara Eliya - Sri Lankas bekanntestem Erholungsort für die britischen Kolonialbeamten. mit feinem Gebirgsklima und Haupt Tee-Anbaugebiet der Insel. Viele der Gebäude sind bis heute erhalten. Hier finden Sie viele Bäche, Wasserfälle und Berge und den grössten 18-Loch-Golfplatz der Insel, der überregional bekannt ist.
Übernachtung im Heaven Seven***, Nuwara Eliya

Tag 07:
Am Morgen unternehmen Sie eine etwa 3-stündige Wanderung zu den Horton Plains - einem Nationalpark auf ca. 2.000 m Höhe. Das zentrale Hochland der Insel, wo Helle und Klarheit von bedecktem, nebligem Wetter von einem Moment zum anderen abgelöst wird, ist die unvergleichbar schönste Region des Landes. Zwei Hauptattraktionen sind "World's End" und "Baker's Falls". Eine spektakuläre Aussicht haben Sie am "Ende der Welt" wo das Plateau 950 m senkrecht in die Tiefe fällt. Durch die windumtoste Höhenlage hat das Gebiet um die Horton Plains eine einzigartige Vegetation und ist berühmt für Sambahirsche, Affen und seltene Vögel.
Rückkehr zum Hotel und Rest des Tages zur freien Verfügung.
Übernachtung im Heaven Seven***, Nuwara Eliya

Tag 08:
Weiterreise zum Udawalawe Natioanlpark durch die schöne Ella Gap und vorbei an den Ravana Wasserfällen. Geniessen Sie den atemberaubenden Blick auf Täler und Seen von oben.

Unterwegs entdecken Sie die Buduruwagala Klosteranlage.
Hier finden Sie eine faszinierende Reihe von Steinschnitzereien mit sieben Statuen aus dem 10. Jahrhundert nach Christus, die zur Mahayana Schule gehören. Die gigantische Buddha-Statue trägt noch Spuren seines ursprünglichen Stuck-Gewands. Ein langer oragnefarbener Streifen deutet darauf hin, dass die Statue einmal bunt bemalt war. Die mittlere der drei Figuren ist vermutlich die buddhistisch mythologische Figur der Bodhisattva Avalokitesvara. Auf der linken Seite dieser weiß bemalte Figur ist eine weibliche Figur von der angenommen wird, dass sie seine Gemahlin Tara darstellt.

Mit dem Tuktuk fahren Sie durch die Dörfern und halten bei einer einheimischen Familie, um dort Ihr Mittagessen einzunehmen. Geniessen Sie einfache Sri-lankische Küche vom Feinsten.

Anschliessend unternehmen Sie einen Besuch im Elephant Transit Home (ETH) im Süden Sri Lankas. Das ETH nimmt verwaiste und verletzte Elefantenbabys auf, pflegt sie gesund und zieht sie auf, bis sie gruppenweise in einen sicheren Nationalpark ausgewildert werden können. Pro Wildlife unterstützt das Elefantenwaisenhaus durch sein Patenschaftsprojekt für den Elefantenschutz.
Übernachtung im Centauria Hotel***, Embilipitiya

Tag 09:
Am Morgen unternehmen Sie eine Jeep-Safari im Udawalawe Nationalpark.

Der Udawalewe Nationalpark hat eine Fläche von 31.800 Hektar. Das mit Bergketten umgebene Gebiet wurde im Jahr 1972 als Nationalpark deklariert, die Landschaften des Parks sind eine Mischung aus Trockenpatana (Grassflächen), Dschungel und Teak-Bäumen. Zwei wichtige Faktoren, die diesen Park so besonders machen sind das grosse Reservoir Udawalawe und der Walewe Fluss, die die Wasserversorgung für die Pflanzenwelt gewährleisten. Der Nationalpark ist international bekannt für seine grossen Elefantenherden aber auch für verschiedene Arten von Hirschen, Wildschweinen, gefährlichen wilden Büffeln, Schakalen und Leoparden.

Weiterfahrt nach Tissamahrama und Einchecken in Ihr Hotel.
Am Abend besuchen Sie die heilige Stadt Kataragama. Wahrscheinlich der heiligste Ort Sri Lankas. Kataragama gilt als Pilgerort von Buddhisten, Hindus und Moslems. Erleben Sie die Verehrungs-Zeremonien (Poojas) und das Wunder, dass in dem Ort so viele verschiedene Glaubensrichtungen sehr friedlich miteinander auskommen.
Übernachtung im Chandrika Hotel***, Tissamaharama

Tag 10:
Der Vormittag ist zur freien Verfügung.

Nachmittags unternehmen Sie eine Jeep-Safari im Yala National Park.
Yala - der meist-bekannte Nationalpark Sri Lankas ist für Elefanten, Leoparden, Lippenbären, Krokodile, Wildschweine etc. bekannt. Er ist nach dem Wilpattu-Nationalpark der zweitgrößte Nationalpark des Landes und hat eine Fläche von 979 km².

Bei der Tierbeobachtung spricht man in Afrika von den Big Five, das sind Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard. In Sri Lanka kommen davon "nur" der Elefant und der Leopard vor. Elefanten zu sehen ist im Yala-Park keine Seltenheit, es sollen hier rund 350 Tiere leben, und die Ranger wissen, wo sie sich aufhalten. Schwieriger wird es mit den Leoparden Im Park sollen 35-40 Tiere sein, aber sie sind recht scheu und durch ihre Tarnung nicht besonders leicht zu erkennen. Noch seltener sieht man den nachtaktiven Lippenbär, er ist zwar ein Raubtier, seine Beute sind jedoch überwiegend Insekten.
Übernachtung im Chandrika Hotel***, Tissamaharama

Tag 11:
Weiterfahrt nach Hikkaduwa, wo Sie zwei Übernachtungen am Strand verbringen.
Unterwegs machen Sie einen Stopp in Galle und erkunden das alte holländische Fort und die alten Gassen und Gebäude, die einmal das Ausmass der niederländischen Kolonialherrschaft in Sri Lanka symbolisierten.

Die bedeutendste Stadt der Südprovinz ist Galle mit ihren Sehenswürdigkeiten – unter anderem dem malerischen Hafen und den kolonialen Bauten. Die Altstadt, Galle Fort, gehört mittlerweile zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Festung wurde von den Niederländern errichtet und beherbergt noch heute fast 500 Häuser aus der Zeit der europäischen Kolonialherrn. Das moderne Zentrum der Stadt wurde in den letzten Jahren immer weiter ausgebaut und verfügt über eine sehr gute Infrastruktur.

Optional (gegen Aufpreis) können Sie noch einen der folgenden Ausflüge unternehmen:

  • Bootsfahrt auf dem Bentota Fluss durch die Mangroven-Wälder
  • Ausflug nach Mirissa zur Walbeobachtung (November bis März)
  • Besuch einer Masken-Werkstatt in Ambalangoda
  • Besuch der Tsunami Gedenkstätte in Hikkaduwa

Übernachtung im Citrus***+, Hikkaduwa

Tag 12:
Heute können Sie ausschlafen. Der Tag ist zu Ihrer freien Verfügung. Geniessen Sie die Sonne am Strand von Hikkaduwa. Übernachtung im Citrus***+, Hikkaduwa

Tag 13:
Nach dem Frühstück brechen Sie auf zu Ihrer Fahrt nach Colombo.
Unterwegs machen Sie noch einen Stopp an einer Schildkrötenaufzucht-Station in Kosgoda.

In Colombo erkunden Sie die Stadt mit einem Tuk-Tuk und fahren durch die geschäftigen Strassen der Hauptstadt Sri Lankas. Übernachtung im Z Max****, Colombo

Tag 14:
Transfer zum Flughafen zu Ihrem Rückflug nach Hause mit vielen neuen Eindrücken...

Preise

1. April - 30. Oktober 2020Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 1.750,-
Preis pro Kind (2-12 Jahre) im Zustellbett: ab EUR 880,-
1. November - 20. Dezember 2019 / 11. Januar - 31. März 2020Preis pro Person im Doppelzimmer: ab EUR 1.890,-
Preis pro Kind (2-12 Jahre) im Zustellbett: ab EUR 960,-

Preise für Einzelreisende, Gruppen sowie Einzelzimmer- und Hochsaisonzuschlag auf Anfrage.
Diese Preise dienen lediglich der Orientierung. Auf Grund individueller Gestaltung (Ablauf, Hotels, etc.) bzw. Wechselkursschwankungen wird jede Reise nach Anfrage tagesaktuell kalkuliert.

Im Preis enthaltene Leistungen:

  • 13 Übernachtungen in Halbpension
  • Transport in einem klimatisierten Fahrzeug mit englischsprachigem Fahrer-Guide (deutschsprachig nach Verfügbarkeit)
  • Besichtigungen inkl. Eintrittsgelder gemäss Programm
  • 1-Jeep-Safari im Yala National Park
  • 1 Jeep-Safari im Udawalawe National Park
  • Zugfahrt von Kandy nach Nuwara Eliya
  • TukTukfahrt in Colombo
  • Jeep oder Minivan für die Fahrt zu den Horton Plains

Nicht im Preis enthalten:

  • Langstreckenflüge
  • Visagebühren
  • Optional angebotene Touren und Ausflüge
  • Weitere Mahlzeiten, Getränke
  • Reiseversicherung
  • Persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder

Gern buchen wir auch Ihre Langstreckenflüge ab/bis Deutschland für Sie. Nennen Sie uns dazu bitte Ihren vollständigen Namen (wie im Reisepass), Ihren Abflughafen und den gewünschten Reisetermin.